ankicken

... welches Öl? Warum springt sie nicht an? Wie wechsel ich was? ... Fragen über Fragen ...
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Berni
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3260
Registriert: Fr, 12.04.2002, 10:15
PLZ / Ort: 25xxx Sparrieshoop

Re: ankicken

#16 Beitrag von Berni » Di, 24.03.2020, 9:46

So ... kann nun berichten,das sich die Innognition mit diesen Einstellungen wie die NWZ verhält :D
1-2x kicken, läuft :mrgreen: ... zumindest beim Kaltstart, die längere Tour steht noch aus, um es beim heißem Motor ebenfalls zu testen.

Aber Steffi, mich interessiert technisch noch, warum der Kondensator bei einer elektronischen Zündung solche Auswirkungen hat :?
Zuletzt geändert von Berni am Mi, 25.03.2020, 8:30, insgesamt 1-mal geändert.
Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man macht ... :roll:

dornberger@fastmail.de

uweo
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 81
Registriert: Di, 10.06.2008, 15:27
PLZ / Ort: Hamburg Langenhorn

Re: ankicken

#17 Beitrag von uweo » Di, 24.03.2020, 20:19

Hallo,
genau die Frage stelle ich mir auch. Nach meinem Verständnis sind die Kondensatoren bei der Kontaktzündung dafür da das Kontaktfeuer bei den Zündkontakten zu minimieren. Wenn sich der Kontakt öffnet, wird der Strom durch die Primärwicklung der Zündspule unterbrochen. Dadurch wird auf der Sekundärseite der Z.-Spule wegen des zusammenbrechenden Magnetfeldes und der vielen Windungen ein sehr hoher Spannungsimpuls (>10kV) erzeugt, dadurch gibt es dann einen Überschlag an der Zündkerze, usw. Das Zusammenbrechen des Magnetfeldes in der Zündspule hat aber nicht nur einen Effekt auf der Sekundärseite, sondern auch auf der Primärseite. Hier entsteht auch ein Spannungsimpuls. Wegen der wenigen Windungen aber lediglich einige 100V. Wenn der mechanische Kontakt sich aber gerade so eben öffnet, reicht diese Spannung aber zu einem Funkenüberschlag an den Kontakten und das verhindert der Kondensator indem der durch das Öffnen der Kontakte induzierte Strom in den Kondensator geht und diesen auflädt, die Spannung steigt wesentlich langsamer an und es gibt weniger Funken an den Kontakten. Das spielt sich auf der Primärseite der Zündspule ab, auf die Sekundärseite, also die mit den Zündkerzen haben die Kondensatoren keinen Einfluß.
Bei der Innognition gibt es keinen mechanischen Unterbrecher, sondern einen Transistor oder einen Tyristor, what ever, jedenfalls nix mechanisches, an dem es zu Funkenüberschlägen kommen könnte. Kondensator hin oder her, nach meinem Verständnis der Elektrik ändert sich rein gar nichts ob die Kondensatoren angeschlossen sind oder nicht. Darum steht ja auch in der Einbauanleitung von Steffi (und bei allen anderen Transitor-, oder sonstwie elektronischen Zündanlagen ist es, glaube ich genauso), daß die Kondensatoren nicht mehr gebraucht werden.
Ich denke, die positiven Veränderungen, von denen Berni berichtet, kommen von den anderen Parametern, die Steffi empfohlen hat.
Ein final entscheidendes Statement kann jetzt, glaube ich nur Steffi abgeben.
Seid alle gegrüßt und bleibt gesund,
Uwe

Benutzeravatar
Ali
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 712
Registriert: Sa, 13.04.2002, 15:58
PLZ / Ort: 21335 Lüneburg

Re: ankicken

#18 Beitrag von Ali » Di, 24.03.2020, 21:51

Berni hat geschrieben:
Di, 24.03.2020, 9:46
Aber Steffi, mich interessiert technisch noch, warum der Kondensator bei einer elektronischen Zündung solche Auswirkungen hat :?
Schau mal hier nach.
http://xs650.de/forum/viewtopic.php?f=2 ... 23#p121111

Grüße
Ali

uweo
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 81
Registriert: Di, 10.06.2008, 15:27
PLZ / Ort: Hamburg Langenhorn

Re: ankicken

#19 Beitrag von uweo » Mi, 25.03.2020, 18:55

Na, da hat Steffi ja schon vor etlichen Jahren die Antwort gegeben. Ich werde mir dann mal neue Kondensatoren besorgen, denn die alten habe ich ausgebaut, da ja in der ursprünglichen Einbauanleitung stand, daß sie nicht mehr gebraucht werden.
Grüße,
Uwe

Benutzeravatar
Berni
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3260
Registriert: Fr, 12.04.2002, 10:15
PLZ / Ort: 25xxx Sparrieshoop

Re: ankicken

#20 Beitrag von Berni » Do, 26.03.2020, 10:59

Ali hat geschrieben:
Di, 24.03.2020, 21:51
Berni hat geschrieben:
Di, 24.03.2020, 9:46
Aber Steffi, mich interessiert technisch noch, warum der Kondensator bei einer elektronischen Zündung solche Auswirkungen hat :?
Schau mal hier nach.
http://xs650.de/forum/viewtopic.php?f=2 ... 23#p121111

Grüße
Ali
Vielen Dank Ali, den Bericht hatte ich schon verdrängt :?
Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man macht ... :roll:

dornberger@fastmail.de

Benutzeravatar
Berni
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3260
Registriert: Fr, 12.04.2002, 10:15
PLZ / Ort: 25xxx Sparrieshoop

Re: ankicken

#21 Beitrag von Berni » Do, 26.03.2020, 11:00

Auf jeden Fall kann ich nun bestätigen, dass der Motor auch heiß nach 1-2x kicken sauber anspringt und nicht mehr ausgeht :D
Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man macht ... :roll:

dornberger@fastmail.de

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3802
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: ankicken

#22 Beitrag von onkelheri » Do, 26.03.2020, 11:33

Nie wieder ? :mrgreen:
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

uweo
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 81
Registriert: Di, 10.06.2008, 15:27
PLZ / Ort: Hamburg Langenhorn

Re: ankicken

#23 Beitrag von uweo » Do, 26.03.2020, 16:11

Hallo zusammen,
auch kann Vollzug melden. 2-mal Kicken und sie läuft. Morgen drehe ich eine Runde.
Grüße,
Uwe

wehdewolf
Neuling
Neuling
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.11.2019, 8:15
PLZ / Ort: Jever

Re: ankicken

#24 Beitrag von wehdewolf » Do, 26.03.2020, 16:23

Moin, Moin,

ich hatte ja mit dem Thema hier begonnen und möchte nun die weiteren Erfahrungen nennen.
Die von Steffi genannten Änderungen mit dem Kondensator und den Softwareänderungen hatte ich vormals schon probiert. Hat aber nicht geklappt.
Das Ergebnis mit Steffis Hilfe dann in telefonischer Beratung gefunden: die Vergaser hatten auch Schuld.

Dann habe ich mir neue Vergaser TM34 gegönnt. Onkelheri hat mich dann im danach aufgeklärt, dass man die alten doch noch aufarbeiten hätte können.
Danke für die Unterstützung, hatte die neuen aber schon bestellt gehabt.
Damit:
Das Startverhalten im kalten Zustand: Springt sofort an mit dem Kicker. Warm hab ich sie nicht mehr ankicken können. Mit E-Starter sprang sie sofort an.
Dann Bernis Kommentar gelesen und es noch mal versucht:
Jetzt:
Sie springt kalt sowie warm sofort mit dem Kickstarter an. Ganz heiß weiß ich noch nicht, probier ich aber noch.
Also das Startverhalten hat sich bei meiner deutlich verbessert.
Ich habe aber auch die Originalzündspulen drinnen, die nach Steffi nicht ganz so viel bringen.

Wenn ich mich recht erinner an das Telefonat mit Steffi sollte man den Mehrfachzündfunken mit den Kondensatoren auf jeden Fall ausschalten, da
sich die Gefahr des Rückschlagens vom Kickstarter erhöht.
Danke nochmal an Steffi für den tollen Support. :D
Wer Problem hat sollte es ausprobieren. Ich war auch erst skeptisch. Zeit haben wir im Moment ja.

Bleibt gesund und Gruß Andreas
Zuletzt geändert von wehdewolf am Do, 26.03.2020, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Berni
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3260
Registriert: Fr, 12.04.2002, 10:15
PLZ / Ort: 25xxx Sparrieshoop

Re: ankicken

#25 Beitrag von Berni » Do, 26.03.2020, 16:44

Prima, das hört sich doch gut an :D
Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man macht ... :roll:

dornberger@fastmail.de

wehdewolf
Neuling
Neuling
Beiträge: 44
Registriert: So, 03.11.2019, 8:15
PLZ / Ort: Jever

Re: ankicken

#26 Beitrag von wehdewolf » Fr, 27.03.2020, 18:44

Geht heiss auch.

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4570
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: ankicken

#27 Beitrag von Steffi » So, 29.03.2020, 14:07

Berni hat geschrieben:
Di, 24.03.2020, 9:46
Aber Steffi, mich interessiert technisch noch, warum der Kondensator bei einer elektronischen Zündung solche Auswirkungen hat :?
Ob Kontakt oder Elektronik, das macht keinen Unterschied :wink:

Zur Softwareänderung:
Diese betrifft nur die Minimaldrehzahl die es braucht, damit ein Funken ausgelöst wird. Wenn hier der Wert sehr tief eingestellt wird sollte man den Mehrfachfunken abschalten. Bei sehr tiefer Minimaldrehzahl erhöht sich sonst das Risiko, dass der Motor zurückschlägt.

Zum Kondensator:
Der Original Kondensator hat 220nF.
Ich wollte diesen in die Innognition integrieren.
Dieser wäre aber zu gross geworden, es haben nur 100nF Platz.
Nun hatte ich umfangreiche Messungen gemacht, um den Unterschied zwischen 100nF und 220nF heraus zu finden.
Zusammengefasst kann man das so erklären: Die Zündenergie ist dieselbe, die Spannung etwa 10% höher, die Zeit etwa 10% kürzer.
Währen der ganzen Entwicklungsphase gab es nie Hinweise auf ein Problem. Bei einigen mit den originalen Zündspulen, auch bei meiner XS, stellte man aber ein schlechteres Kaltstartverhalten fest. Nicht das was ich wollte :?
Nun hat sich gezeigt, dass mit dem dazu stecken des original Kondensators das Problem behoben ist.
Der Grund dürfte in der 10% längeren Brenndauer des Funkens liegen. Die Spannung reicht immer, aber die Zeit scheint bei den original Zündspulen etwas knapp bemessen zu sein.

Griesli, Steffi
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
Berni
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3260
Registriert: Fr, 12.04.2002, 10:15
PLZ / Ort: 25xxx Sparrieshoop

Re: ankicken

#28 Beitrag von Berni » Mo, 30.03.2020, 9:22

Danke für die Erklärung ... das betrifft aber nicht nur die originalen Zündspulen sondern auch die (meine) Doppelzündspule :?
Und das nicht nur im Kaltstartverhalten, sondern auch beim normalen starten, bzw. heißem Motor.
Dazu kam noch, dass der Motor öfters einfach ausging und dann natürlich ganz schlecht wieder ansprang :?
Ist nun aber Geschichte ... Danke Steffi :D
Man sollte nicht soviel planen, dann weiß man was man macht ... :roll:

dornberger@fastmail.de

uweo
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 81
Registriert: Di, 10.06.2008, 15:27
PLZ / Ort: Hamburg Langenhorn

Re: ankicken

#29 Beitrag von uweo » Mo, 30.03.2020, 14:54

Vielen Dank Steffi,
jetzt funktioniert alles super und meine springt nach 1-2 mal Kicken immer an, egal ob kalt, heiß oder lauwarm. Und verstanden warum habe ich jetzt auch.
Grüße,
Uwe

Benutzeravatar
XS31
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 07.10.2017, 11:50
PLZ / Ort: 42327 Wuppertal

Re: ankicken

#30 Beitrag von XS31 » Fr, 10.04.2020, 20:49

...das Kaltstartverhalten meiner XS hat sich durch die Änderungen verbessert. Alles Top.

Vielen Dank Steffi

Grüße
Arnt

Antworten