Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

... welches Öl? Warum springt sie nicht an? Wie wechsel ich was? ... Fragen über Fragen ...
Nachricht
Autor
Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#1 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 13:45

Hallo,

ich habe eben erneut einen kleinen Rückschlag beim Wiederbeleben meiner XS erlebt. Eigentlich wollte ich die Gute mal laufen lassen, weil der Vergaser beim letzten Lauf keine Anstalten machte wieder in eine vernünftige Leerlaufdrehzahl zurückzukommen. Also versuchte ich es heute erneut. Mit dem Ergebnis, dass ich nach kurzer Zeit eune relativ große Öllache unter dem Motorrad hatte. Also linken Seitendeckel abgeschraubt und da hing der Dichtring eigentlich nur noch auf der Stange. Wie passiert so was? Anbei ein paar Bilder. Die Dichtlippen sehen noch sehr gut aus. Der Bund dagegen eher nicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Reicht es, wenn ich den Ring einfach neu mache oder ist das doch was größeres? Gibt es die Druckstange (lang) und den Wediri noch zu kaufen?

Im Hintergrund ist noch eine Kugel zu sehen. Ist das die von der gegenüberliegenden Seite? Denn die von der Schnecke ist da wo sie sein soll.

Gruß Marco

Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2831
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#2 Beitrag von kalle » Sa, 10.02.2018, 14:11

Tach auch!
Ich würde mi an deiner STelle mal die Gehäuseentlüftung genau anschauen. Ich denke das da etwas nicht ganz i.O. ist, wodurch zuviel Druck im Gehäuse ist. Den Dichtring kannst du eigentlich nur wechseln, wenn du das Gehäuse zerlegst, da der Ring eine Ausbuchtung hat, die in eine Nut im Gehäuse passt.
mfg kalle
Was nicht passt, wird passend gemacht!!

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#3 Beitrag von MiKo » Sa, 10.02.2018, 14:48

kalle hat geschrieben:... Den Dichtring kannst du eigentlich nur wechseln, wenn du das Gehäuse zerlegst, da der Ring eine Ausbuchtung hat, die in eine Nut im Gehäuse passt.
offiziell ja, aber ...:
wenn man die Außenkante etwas anfast, so daß der Dichtring gut eingelegt werden kann, dann wird auch diese außenliegende Gummilippe nicht brutal abgeschert (mit entsprechenden dichtigkeitsschädigenden Materialausreißungen), sondern "sanft" beigedrückt. Das Einpassen des Dichtrings am Besten nicht mit der Hand, sondern mit einer größeren Stecknuß vornehmen, um die Winkligkeit zu erhalten, und bitte nicht zu tief eindrücken, sondern bündig mit der Außenfläche ...
Das ganze natürlich vorher gut entfetten und mit Dichtmittel bestreichen, dann hält das auch ohne Zerlegung des Motorgehäuses.

Ach ja, sicherheitshalber gleich mehrere Dichtringe bestellen - das erleichtert die "Übungswilligkeit" ungemein ;)
Gruß
MiKo

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#4 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 14:57

Wie, ich muss das Gehäuse zerlegen? Ich kann doch nicht wegen eines Dichtrings den Motor zerlegen. Die Entlüftung hatte ich auch schon im Verdacht. Allerdings ist die neu. Ist die XS-Performance von Rüdiger.

Bild

Bild

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#5 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 16:31

MiKo, das heißt ich soll den Sitz am Gehäuse anfasen? Da komme ich aber ohne das Ritzel abzumachen nicht ran, oder?
Und danke für den Tipp mit der erhöhten Stückzahl. :mrgreen:

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#6 Beitrag von MiKo » Sa, 10.02.2018, 17:36

mit "Ritzel ab" ist da natürlich ein deutlich besseres Arbeiten.

An der linken Seite hast du wegen des nahezu direkt anliegenden LiMa-Gehäuses auch schon nicht viel Platz - Reiner A. hat sich für diese Senkerei sogar ein spezielles Werkzeug gebaut, aber ein dicker (30mm ?, optimal 120°, ein 90° würde ca. 15 mm Eintauchtiefe benötigen ...) Kegelsenker im Akkuschrauber könnte da auch schon Wunder wirken, es geht ja darum, die Kante der Bohrung zu brechen. (es muß nur der Schaft lang genug sein, damit die Maschine nicht schräg an der Wand anliegt - mein Vater hatte früher eine sehr schlanke Handbohrmaschine)
Und vergiß nicht, das Loch mit Fett zu füllen, um das Eindringen von Spänen zu verhindern.
Gruß
MiKo

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#7 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 17:46

Ich danke dir für die Tipps, vorallem mit den Fett. :wink: Dann werde ich mal sehen, ob etwas entsprechendes aufzutreiben ist. Da kann ich auch gleich eine neue Druckstange mitbestellen. Die ist doch etwas eingelaufen. Kann noch jemand was zu der Kugel sagen?

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#8 Beitrag von MiKo » Sa, 10.02.2018, 18:05

ja gerne - klar muß die Druckstange zwischen zwei Kugeln laufen - bei der originalen geteilten Druckstange gibt es also insgesamt 3 Kugeln im System: von rechts nach links Druckpilz - Kugel - Stange1 - Kugel - Stange2 - Kugel - Schnecke; bei einteiliger Druckstange ersetze "- Stange1 - Kugel - Stange2" durch "- Stange".
Gruß
MiKo

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#9 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 18:45

Das mit den 2 Kugeln war mir schon klar. Wusste nur nicht, dass die auf die linke Seite rollt, wenn das Bike auf dem Seitenständer steht. Dachte die ist ähnlich wie bei der Schnecke etwas eingebördelt. Allerdings ist das bei meiner nicht mehr der Fall und irgendwann war die Kugel aus der Schnecke mal weg. :roll:

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#10 Beitrag von MiKo » Sa, 10.02.2018, 19:43

Kruemel hat geschrieben:... Dachte die ist ähnlich wie bei der Schnecke etwas eingebördelt....
hmm, das wäre dann die Hohe Schule der Bohrtechnik: innerhalb einer durchbohrten Welle einen oder besser noch zwei Kragen setzen, zwischen denen eine Kugel dreht ... das Ganze mit Technologie der 60er-Jahre
Gruß
MiKo

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#11 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 19:55

Naja, ohne den Aufbau jetzt gänzlich zu kennen und die Maße im Kopf zu haben, hätte die Kugel ja größer als die Bohrung in der Welle sein können. Auf der Seite wo die Kugel ist, könnte eine Senkung in der Größe der Kugel sein. So würde sie nicht durch die Welle wandern und man bräuchte keine zukunftsträchtigen Technologien für eine Bördelung.
Aber ich lerne ja die XS-Technik erst Schritt für Schritt, wie es aussieht, bei Problemen auch schneller kennen.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#12 Beitrag von MiKo » Sa, 10.02.2018, 20:33

Kruemel hat geschrieben:... Auf der Seite wo die Kugel ist, ...
die "Seite" gibt es nicht, es liegen beide Kugeln (die zwischen Druckpilz und Stange1 sowie die zwischen Stange1 und Stange2) innerhalb der Welle ...

Normalerweise "kleben" diese Kugeln aber durch den Ölfilm in der Bohrung und fallen nicht vollständig heraus - kann durchaus ein Problem werden, wenn man die zweiteilige durch die einteilige Druckstange ersetzen und daher die mittlere Kugel herausholen möchte ... selbst wenn man einen langen, dünnen (6mm) Magnetstab hat - wie bringt man dem bei, die Stahlkugel innerhalb des Stahlrohrs zu "greifen", ohne daß der Magnetismus auf das umliegende Material ausstrahlt?
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Twinfan
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1081
Registriert: Sa, 26.09.2009, 17:42
PLZ / Ort: 45133 Essen

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#13 Beitrag von Twinfan » Sa, 10.02.2018, 20:50

Hi,

Kalle hat ja Recht mit der Nut. Auch Miko hat Recht mit dem Schleifen. Aber was solls....

Ich fahre die Karre jetzt schon 30 Jahre und habe den alten immer rausgeprockelt und einen neuen Wellendichtring mit einem geeignetem Autsatz (Werkzeugnuß oder ähnliches) reingeklopft. Und das hat immer gehalten! Die umlaufende Wulst am Dichtring hat sich automatisch abgeschert und gut wars.

Wenn das nicht so gewesen wäre, hätte ich bestimmt nicht so lange Freude dran gehabt und hätte mir eine Engländerin zulegen können, wo ich vielleicht den Motor alle 20000 km öffnen muß, um irgendwelche Öltaschen zu entschlammen.

Die Führungsbuchse dabei zu erneuern kann Sinn machen, dann hält der Wellendichtring länger.

Gruß
Manni

Kruemel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 372
Registriert: Di, 28.08.2012, 10:48
PLZ / Ort: 07745 Jena

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#14 Beitrag von Kruemel » Sa, 10.02.2018, 21:55

Das sollte jetzt auch nicht so rüber kommen, als würde ich das nicht glauben. Im Gegenteil, ich bin für jede Information dankbar. Ich war nur erschrocken, dass ich wegen dieses Kleinteils mein Projekt “begraben“ muss. So gibt es wenigstens eine Alternative, auch wenn die etwas rustikaler ist.

Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2831
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring Kupplungsdruckstange undicht

#15 Beitrag von kalle » Sa, 10.02.2018, 23:13

Ja, Miko hat recht, so kann man den Ring auch erneuern.
Aber damit hast du nur das Symtom erstmal beseitigt.
Der Ring ist sicher nicht einfach so rausgerutscht. Schau dir die Gehäuseentlüftung mal ganz genau an. Funktioniert da alles????
Das Teil soll Luft aus dem Motor nach draußen lassen und nicht umgekehrt!!
Das Teil vom Rüdiger müßte nen Rückschlag sein und wenn der verkehrt rum eingebaut ist, baut sich im Motor richtig druck auf und dann kommt sowas zustande.
Ich hab den Spass mal bei ner SR500 gehabt und habe dann 2 mal ca. 1,5km nach hause geschoben, weil sich 2mal der Simmerring hinterm Ritzel rausgedrückt hatte. Der Ring war beim 2. mal eingeklebt und ist trotzdem rausgeflogen bloß weil die Entlüftung zu war.
mfg kalle
Was nicht passt, wird passend gemacht!!

Antworten