ich weiss nicht wo dran es liegt

... welches Öl? Warum springt sie nicht an? Wie wechsel ich was? ... Fragen über Fragen ...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sonja
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 143
Registriert: Fr, 15.01.2010, 12:29
PLZ / Ort: 31234 Edemissen

ich weiss nicht wo dran es liegt

#1 Beitrag von Sonja » Fr, 29.06.2018, 21:13

Hallo,
ich weiss Ferndiagnosen sind schwer....
Meine SE schlägt zurück und hat Fehlzündungen beim ankicken. Zündkerzen sehen so aus als ob sie links zu fett läuft, rechts ist ok.
Beim Gas wegnehmen knallt/blubbert sie auch.
Seit dem Winter hab ich die Innognition verbaut, Vergaser ist soweit ich weiss der BS 34 (der mit den verchromten Deckeln)

Grüße, Sonja

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4226
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#2 Beitrag von onkelheri » Sa, 30.06.2018, 14:04

Hi Sonja,

eine relativ "werkzeugfreie Methode" ( passend langen Schraubendreher und 2 Schläuche (meist passen die klaren Überlaufschläuche von den Säurebatterien ganz gut ...) die auf den Ablassstutzen passen, großes Gurkenglas o.ä. alternativ flache Schale:

lass das Mopet mal min 2stunden unberührt auf dem Hauptständer stehen und dann
einfach mal 1/2 bis 1 liter Sprit durch BEIDE Schwimmerkammern ( 2Schläuche gleichzeitig ) in ein SAUBERES Glas ablaufen lassen ... dieses wiederum eine Weile (~20min) dann etwas Schräg ( einseitig "13er schlüssel unterlegen) an ruhigem Platz abstellen ... sollte sich Wasser darin befinden wird es sich "Seegurkenartig" zu einer solchen zusammenperlen und diese am Boden des Glases als solche sichtbar sein.

Dann gibtst du auf den ganzen Tank 1 liter Brennspiritus und füllst im Idealfalle mit nem hochoktanigen Sprit alá "ARAL Ultimate100" auf.

Wasserperlen in der Schwimmerkammer können die Düsenbohrungen wie Kugelventile verschließen. Der Spiritus löst die Oberflächenspannung auf und das Wasser wird durchgezogen. UND NEIN der SPIRITUS TUT DEM MOTOR NIX ...

Gruß Heri

PS .: Bitte nicht Rauchen dabei :idea:
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Benutzeravatar
Sonja
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 143
Registriert: Fr, 15.01.2010, 12:29
PLZ / Ort: 31234 Edemissen

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#3 Beitrag von Sonja » Sa, 30.06.2018, 19:36

Danke Heri
Wasser war keines drinn aber Dreck ist rausgekommen. Soll ich die Spiritus Geschichte trotzdem machen?
Was mir noch aufgefallen ist links sind viele Luftblasen beim Benzin ablassen rausgekommen, recht keine.

Naja und wo ich so am schrauben war dacht ich mir verleg mal den Kuplungszug anders, weil die Betätigung der Kupplung so schwer geht. Das war ein Fehler nun trennt die Kupplung nicht mehr.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#4 Beitrag von MiKo » Sa, 30.06.2018, 22:36

Sonja hat geschrieben:... Das war ein Fehler nun trennt die Kupplung nicht mehr.
da wird dir die Kugel aus der Schnecke verloren gegangen sein, als du den Seitendeckel zur Seite glegt hast ...
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Sonja
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 143
Registriert: Fr, 15.01.2010, 12:29
PLZ / Ort: 31234 Edemissen

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#5 Beitrag von Sonja » So, 01.07.2018, 8:54

Die Kugel ist noch da, hab ich gut mit Fett "festgeklebt".
Gibt es bei der einteiligen Kupplungsdruckstange eine oder 2 Kugeln? Also die in der Schnecke ist klar, aber gibt es auf der anderenseite der Stange auch noch eine?

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16263
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#6 Beitrag von MiKo » So, 01.07.2018, 9:46

Moin,

ja klar, zwischen Druckstange und Druckpilz ist immer eine Kugel ... solch ein "aufreibendes Verhältnis" hält sonst kein noch so gut gehärteter Stahl auf Dauer aus.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4226
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#7 Beitrag von onkelheri » So, 01.07.2018, 11:54

Sonja hat geschrieben:Danke Heri
Wasser war keines drinn aber Dreck ist rausgekommen. Soll ich die Spiritus Geschichte trotzdem machen?
Was mir noch aufgefallen ist links sind viele Luftblasen beim Benzin ablassen rausgekommen, recht keine.

Naja und wo ich so am schrauben war dacht ich mir verleg mal den Kuplungszug anders, weil die Betätigung der Kupplung so schwer geht. Das war ein Fehler nun trennt die Kupplung nicht mehr.
Moinsen Sonja,

schaden tut dies nicht...Die Frage ist: wie sah der Dreck aus... Der Teil der nicht rauskam..kann natürlich jetzt in allen Düsenlöckskes drinhängen...

Ich weiß ja nicht wie weit du dich in die Vergaser traust: Vergaser raus, Schwimmerkammer ab und mal mit Bremsenreiniger durch das t-stück pusten... Der Flaschendruck reicht aus um das Schwimmersystem anzuheben(flaschendüse möglist dicht an Benzinschlauch drücken).... und die Dichtkante vom Schwimmerkammer-Ventil freizuspülen.
Das dann auch mit den Düsen machen. Das Schaumrohr geht nur in Richtung Schieber heraus... Dies dann durchzupusten sollte 16 sprühfontainen ergeben.....

Gruß heri
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Benutzeravatar
Sonja
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 143
Registriert: Fr, 15.01.2010, 12:29
PLZ / Ort: 31234 Edemissen

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#8 Beitrag von Sonja » Mo, 02.07.2018, 8:36

Moin,
MiKo hat geschrieben:
ja klar, zwischen Druckstange und Druckpilz ist immer eine Kugel ... solch ein "aufreibendes Verhältnis" hält sonst kein noch so gut gehärteter Stahl auf Dauer aus.
Aber die kann nicht weg fallen wenn die Stange 2-3 cm rausgezogen wurde oder?
onkelheri hat geschrieben:Ich weiß ja nicht wie weit du dich in die Vergaser traust:
Das weiß ich auch noch nicht :oops: werd ich dann mal heut Nachmittag ausprobieren.

Habe mir gestern erstmal einen Lindenfussel freien Schrauberplatz in der Halle gesucht.

Dank euch schonmal für die Tips.

Grüße, Sonja

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4226
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: ich weiss nicht wo dran es liegt

#9 Beitrag von onkelheri » Mo, 02.07.2018, 9:02

Hilfreich ist jedenfalls min.ein sauberes Tuch, nochbesser ein 30iger Eierkarton in dem du die Teile vergasersymetrisch einsortieren kannst...
Gruß heri
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Antworten