Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ralfxs
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 507
Registriert: Fr, 08.07.2011, 13:08
PLZ / Ort: 22419 Hamburg

Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#1 Beitrag von Ralfxs » Mi, 31.10.2018, 9:45

Moin Gemeinde

Ich brauch mal jemand der die Spannungsregler/Gleichrichter-Einheit vom
XS Shop (24-2089 ) verbaut hat. Folgende Problematik:
Motor aus - Bordspannung mit Licht 11,95 Volt
Motor an- " 12,50 Volt
Das erscheint mir zu wenig.
Könnte mal jemand nachmessen.

MfG Ralf
Rüttelst Du schon, oder schraubst Du noch ?

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4219
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#2 Beitrag von onkelheri » Mi, 31.10.2018, 11:51

Hallo Ralf,

Prüfpunkte vor Bauteilfehler:

Kohlen i.O.? Steckverbinder oxydfrei?? Batterie bei Ladegerätladung voll und lässt den Starter ordentlich drehen???

Gruß Heri
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Benutzeravatar
Ralfxs
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 507
Registriert: Fr, 08.07.2011, 13:08
PLZ / Ort: 22419 Hamburg

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#3 Beitrag von Ralfxs » Mi, 31.10.2018, 16:13

Danke Heri
Bille hat mir die Messdaten schon mitgeteilt.
Ich kaufe mir erstmal ein neues Messgerät ( analog ).
Und die drei Digitalen die sich in meinem Besitz befinden fliegen in die Tonne.

MfG Ralf
Rüttelst Du schon, oder schraubst Du noch ?

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4219
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#4 Beitrag von onkelheri » Do, 01.11.2018, 2:13

nix da ... zu mir ...

gruß heri
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Benutzeravatar
der Rote Baron
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 50
Registriert: Do, 05.11.2015, 19:08
PLZ / Ort: 42489 Wolferothe

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#5 Beitrag von der Rote Baron » Do, 01.11.2018, 10:36

Hallo Ralf,
hasst Du den Regler gerade erst verbaut oder hat sich spontan ein Problem eingestellt?
Bei Neueinbau achte bitte genau auf die Anschlüsse des Reglers und auf gute Übergänge.
Besonders wichtig sind die beiden Adern rot und schwarz; hierüber misst der Regler die Batteriespannung und regelt entsprechend nach.
Ich würde, wie schon beschrieben, erst mal die LiMa Kohlen, Stator und Rotorwiederstände prüfen.
Zudem einmal schauen, wie sich die Spannung (gemessen wird direkt an der Batterie) beim Gasgeben verhält.
Steigt sie, mit zunehmender Drehzahl, gar nicht an, arbeitet der Regelkreis gar nicht mehr und die XS läuft quasi nur auf Batterie.
Ab spätestens 2500 1/min sollte der Regler volle Spannung ausgeben. Das bedeutet, bei voller Batterie, bis zu 14,2 Volt.
Wenn allerdings die Batterie ganz leer ist, wird die Spannung auch deutlich weniger betragen, bis die volle Ladung erreicht ist.
Auch eine defekte Batterie zeigt ähnliches Verhalten.
Du kannst, bei laufendem Motor, das Kabel von der Sicherung zur Batterie entfernen und dann messen, was der Regler ausgibt; sollten bei 2.500 1/min etwa 14,5 bis 15,0 Volt sein, wenn Regler und Regelkreis OK sind.


Ganz nebenbei:
An Deinem Messgerät wird es sicherlich nicht liegen.
Auch die billigsten digitalen Geräte sind genau genug um alle Prüfungen an der XS durchzuführen und Spannungsmessung ist so ziemlich das simpelste was einem Multimeter passieren kann.
:alk:

... und ist auch dies ihm nicht gelungen, dann macht er in Versicherungen;
ist er auch dafür nicht geboren, verkauft er eben Kompressoren.

:alien1

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16146
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#6 Beitrag von MiKo » Do, 01.11.2018, 11:05

der Rote Baron hat geschrieben:
Do, 01.11.2018, 10:36
... Besonders wichtig sind die beiden Adern rot und schwarz; hierüber misst der Regler die Batteriespannung und regelt entsprechend nach.
...
No, Sir!

auf "rot" gibt der Gleichrichter die erzeugte Gleichspannung zurück an die Batterie.
Die Referenzspannung bekommt der Regler über "braun", und taktet aus deren Differenz zur "einprogrammierten" Sollspannung dann via "grün" die Erregerspannung an die LiMa.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16146
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Spannungsregler/Gleichrichter Eiheit

#7 Beitrag von MiKo » Do, 01.11.2018, 11:21

Moin,

mit "Licht an/LiMa aus" nahezu 12 Volt finde ich schon recht gut - durch die "Festbeleuchtung" ist regelmäßig ca. 1 V Spannungsabfall zu beobachten. Dieser Wert wird vermutlich sogar recht schnell absinken. Und mit "LiMa an" stabilisiert sich das doch schön.
Bei meiner RD-LiMa sind im Fahrbetrieb ebenfalls 12,3-12,6 V die Normalanzeige. Im Stand an der Ampel fällt das eingebaute Spannungsanzeigegerät durchaus auf 10,5 V ab, mit Blinker und Bremse sind auch regelmäßig knapp unter 10 V möglich - danke für den schweizerischen Spannungsstabilisator vor der E-Zündung :)
Bild
(das Bild habe ich abends und mit Rücksicht auf die Nachbarschaft "ohne alles" in der Garage gemacht, daher die angezeigte Leerlaufspannung)
Gruß
MiKo

Antworten