Batterie Frage

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Nachricht
Autor
andyxs
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 18.09.2010, 15:45
PLZ / Ort: 66636

Batterie Frage

#1 Beitrag von andyxs » Mo, 26.11.2018, 11:25

Hallo zusammen

Ich habe eine XS650 US Version mit serienmäßiger TCI Zündung.
Den Anlasser will ich entfallen lassen und nur noch den Kicker nutzen.
Jetzt die Frage welche Batterie hierfür zu empfehlen ist?
Will ne möglichst kleine LifePo4 verwenden.
Ist eine 2,5Ah ausreichen?

Gruß Andreas

Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2773
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#2 Beitrag von kalle » Mo, 26.11.2018, 12:46

ja
mfg kalle
Was nicht passt, wird passend gemacht!!

Benutzeravatar
Georg
Experte
Experte
Beiträge: 11581
Registriert: Sa, 13.04.2002, 20:32
PLZ / Ort: 24582 Mühbrook
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#3 Beitrag von Georg » Mo, 26.11.2018, 13:19

Wie Kalle schon schrieb, reicht eine kleine Batterie aus.
:roll: Allerdings solltest du die XS nicht allzulange mit "Zündung an" bzw. mit Licht stehenlassen (ohne laufenden Motor)

Georg
Besser zwei 447 und eine 3L1 als niXS
Na gut, die 3L1 ist zur Zeit platt, aber das wird wieder, wenn die zweite 3L1 dann soweit umgebaut ist. :lol:
Und die Zweite 3L1 ist fertig und wird gefahren! :lol: :lol: :lol:

andyxs
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 18.09.2010, 15:45
PLZ / Ort: 66636

Re: Batterie Frage

#4 Beitrag von andyxs » Mo, 26.11.2018, 13:21

Perfekt
Danke euch!

andyxs
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 18.09.2010, 15:45
PLZ / Ort: 66636

Re: Batterie Frage

#5 Beitrag von andyxs » Mo, 26.11.2018, 13:30

Wie hoch ist denn eigentlich der max. Ladestrom der Lichtmaschine?

Bei der Batterie die ich rausgesucht habe darf der Ladestrom 10A nicht übersteigen.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16151
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#6 Beitrag von MiKo » Mo, 26.11.2018, 15:08

Moin,

nach meinem laienhaften Elektro-Wissen sollte das ausreichen.

Die LiMa bringt etwa 180W, beri 14V also etwa 13A.

Aber davon gehen ja direkt die Versorgung der Zündung/Erregerspule (2A) und die Lichtversorgung (60W = 4A) wieder ab.
Die klassischen Blei-Säure-Akkus möchten im "Normal-Lade-Modus" mit etwa 10% ihrer Nennkapazität, bei der XS also mit 1,5A beworfen werden, damit sie sich dauerhaft wohlfühlen.

Interessanter finde ich die Frage nach der Ladeschlußspannung: der Serien-Regler macht erst bei 14,2V "zu", insofern sollte deine Wunschbatterie damit zurecht kommen, oder du mußt auf eine Alternative wie den "USB-Regler" umsteigen, der bei 13,8V abregelt.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
mephiston
Neuling
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: So, 26.08.2018, 21:32
PLZ / Ort: 46414 Rhede

Re: Batterie Frage

#7 Beitrag von mephiston » Mi, 28.11.2018, 12:21

Ich hänge mich einmal an das hochinteressante Thema dran, da bei mir und meinem Neuaufbau exakt das gleiche Vorhaben im Raume steht. Ich möchte die Batterie auch gerne möglichst klein halten und verschwinden lassen. Ich spiele mit dem Gedanken, diese Fertiglösung zu benutzen:

https://cs-batteries.de/Lithium-LiFePo4 ... -30mm-420g

Der Anbieter gibt eine Ladeschlussspannung von 14,4V an, d.h. der übliche Regler der XS könnte verwendet werden, oder täusche ich mich da?

Bei der Kapazität bin ich mir nicht sicher. Lieber wäre mir vor allem auch aus Kostengründen diese 2.5Ah Variante. Einige behaupten nun, man solle nicht so am Limit fahren und doch besser die 5Ah nehmen...

Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2773
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#8 Beitrag von kalle » Mi, 28.11.2018, 12:40

Hi!
Ich hab ne 4,5 AH Bakterie verbaut, LiFePo, und das reicht zuverlässig für den E-start des 860ers....
mfg kalle
Was nicht passt, wird passend gemacht!!

Benutzeravatar
Thos
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1311
Registriert: Do, 09.06.2011, 0:09
PLZ / Ort: 53840 Troisdorf
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#9 Beitrag von Thos » Mi, 28.11.2018, 14:08

Mit rüttelnden Grüßen
Thorsten

to be is to do = Plato
to do is to be = Socrates
do be do be do = Sinatra


http://schulz-nrw.de
http://langenstrasse.de

andyxs
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 18.09.2010, 15:45
PLZ / Ort: 66636

Re: Batterie Frage

#10 Beitrag von andyxs » Sa, 15.12.2018, 17:34

@mephiston: genau diese 2,5Ah Batterie von CS will ich auch benutzen.
Anlasser fällt bei mir weg von daher sollte die reichen.
Gruß

Benutzeravatar
U.Loetzsch
Experte
Experte
Beiträge: 9981
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:55
PLZ / Ort: 24594 Hohenwestedt

Re: Batterie Frage

#11 Beitrag von U.Loetzsch » Sa, 15.12.2018, 19:37

Hallo,
meine Gedanken gehen zwar an der eigentlichen Fragestellung vorbei - ich
möchte sie aber trotzdem äußern.
Ende der Neunziger habe ich etwa 8 Startermotoren weggegeben, weil es immer
mehr wurden. Alles wollte ganz cool und männlich nur noch kicken - meine Frau Andi
auch :-)
Andi hat sich im Sept. 2017 beide Knöchel beim Sprung vom Behandlungstisch
ihres Therapeuten verletzt und konnte danach Monate lang nicht mehr kicken und nicht
mehr Motorradfahren :-( Sie wurde krank :cry: Es mußte wieder was mit E-Starter her :mrgreen:
Seit einigen Jahren läuft es auch allgemein wieder in Richtung E-Starter.
Viele XS-Freunde haben inzwischen ein Alter erreicht, wo man nicht nur die Jahre bis zur
Rente zählt - auch danach geht ja noch was :-) Aber lieber mit E-Starter :-) .
Ich werde zunehmend auf den Rückbau des E-Starters angesprochen, zumal bekannt ist, das
Steffi/Schweiz eine standfeste Zahnradpaarung konstruiert hat.
Meine Empfehlung an die heutigen Puristen ist es, beim Verzicht auf das E-Starten einfach
nur den E-Motor weg zu lassen. Die Übertragungselemente können drin bleiben. Die wiegen
kaum was und es kann sehr einfach der E-Motor wieder eingebaut werden.

Gruß Ulli
ulli ät xs650.de
u.loetzsch ät t-online.de

Es gibt auch ein Leben ohne XS-650 - aber es lohnt sich nicht :-)

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16151
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Batterie Frage

#12 Beitrag von MiKo » Sa, 15.12.2018, 21:24

Moin,

und selbst die 3 Kilogramm für den Anlassermotor würde ich "mitschleppen". Ja, sicher, es ist Zusatzgewicht, aber sehr tief unten, und damit schwerpunktrelevant - ein willkommener Massenausgleich zum altersbedingten Zusatzgewicht des Fahrers.
Wer nicht "aus Versehen" am Bikertreff uncool wirken will, läßt einfach die zugehörige Elektrik (Magnetschalter, dicke Kabel, Sicherheitsrelais, Taster) weg ... obwohl es deutlich weniger verkehrsbehindernd und gesundheitsgefährdend ist, wenn man mal schnell an der grün werdenden Ampel auf den Knopf drücken kann, falls der Vergaser gerade mal wieder gesponnen hat, und die Kiste daher abgemagert und ausgegangen ist.
Gruß
MiKo

andyxs
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 61
Registriert: Sa, 18.09.2010, 15:45
PLZ / Ort: 66636

Re: Batterie Frage

#13 Beitrag von andyxs » Sa, 15.12.2018, 22:38

Ja den Anlasser an sich lass ich an seinem Platz, nur das Kabel kommt ab. Kabelbaum wird dementsprechend minimalisiert.
Mit der Ampel geb ich euch recht allerdings ist es mir auch schon oft passiert das der Anlasser auch nur „durchdreht“.
Ich gehöre ja noch zu „jüngeren“ Generation, da geht kicken noch :wink:

Benutzeravatar
mephiston
Neuling
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: So, 26.08.2018, 21:32
PLZ / Ort: 46414 Rhede

Re: Batterie Frage

#14 Beitrag von mephiston » Mo, 17.12.2018, 16:43

@andyxs:

Ja, dann probieren wir es wohl aus ;) Schlanker, leichter und kleiner geht es ja kaum, wenn das funktioniert wäre das echt genial.

Benutzeravatar
mephiston
Neuling
Neuling
Beiträge: 23
Registriert: So, 26.08.2018, 21:32
PLZ / Ort: 46414 Rhede

Re: Batterie Frage

#15 Beitrag von mephiston » Di, 22.01.2019, 15:37

Ich würde das Thema gerne noch einmal intensivieren. Was benutzt ihr für Regler für die LiFePo4 Akkus?

CS-Batteries bietet ja auch einen eigenen Regler an, nur bin ich mir unsicher ob der sein Geld wert ist. Jedoch benötige ich eh einen neuen, da ich meinem alten Regler keine saubere Funktion mehr zutraue... Am liebsten natürlich direkt eine Regler / Gleichrichter Kombieinheit. Bei dem Teil von CS -Batteries dürfte es sich ja genau darum handeln.

Um diesen hier geht es:
https://cs-batteries.de/Elektronischer- ... -Batterien


Viele Grüße und danke für jede Meinung / Tipp!

Antworten