Anlasserschalter defekt?

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3149
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Anlasserschalter defekt?

#1 Beitrag von ManniDoc » Sa, 04.05.2019, 20:03

Moin,
Motor ausn Gespann raus (E-Starter ging), Motor ausser Ori raus (E-Starter ging)
-> Langen Motor in Gespann, NWZ 1 mit umbauen, Frikel frackel Ölkühler, 2in1...

-E-Starter geht nicht! Anlasser dreht mit Direkt-Antrieb per Autobatterie (springt nich an; grau/orange re/li getauscht: an mit Kicker)

->?Kann der Anlasserschalter defekt sein? -Habe die Mutter unterm(!) Anlasserkabel etwas nachgezogen -vorsichtich-; hat aber einmal ganz leicht geknackt?
-Fürchte, es ist nervig, das Ding zu tauschen; einen Defekt hatte ich dort noch nie...

?Ideen?
Feierabend-ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16044
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Anlasserschalter defekt?

#2 Beitrag von MiKo » Sa, 04.05.2019, 20:46

Moin,

I - erster Test: am Motorblock - hat der Motor gute Verbindung zum Minuspol der Batterie, dem Rahmen? Nicht nur Ohmmeter, sondern ruhig mal einen Verbraucher testen, z.b. Blinker- oder Scheinwerferbirne - ein Kabel an Batterie-Plus, das andere an die Hutmutter am Ventildeckel.
Massekabel am Motorhalter vergessen? guter Kontakt, oder z.B. Lack/K-Beschichtung "im Weg"? - würde auch den Kondensator behindern ... wenn er nicht wegen NWZ1 sowieso überflüssig wäre ...

II - zweiter Test: am Magnetschalter (unter'm rechten Seitendeckel, da wo die beiden dicken Kabel verschraubt sind)

ACHTUNG, bei diesen Tests soll/kann der Anlasser anlaufen, also VORSICHT

a) - mit einem Schraubendreher die beiden dicken Kabel verbinden,
a1) nein - Magnetschalter tauschen oder Kabelbegestigungen an den anderen Enden überprüfen
a2) ja - weiter mit b)

b) - Zündung einschalten, am blau-weißen Kabel die nächste Steckverbindung (ca. 10 cm) öffnen und das Weibchen (Magnetschalterseitig) gegen Masse (z.B. Motor, Fußrastenbolzen, ...) halten
b1) nein - weiter mit c)
b2) ja - weiter mit d)

c) - die rot-weiße Kabelage auf 12V testen - kommt vom SafetyRelais, dieses bekommt sein rot-weiß vom Killschalter
c1) nein - Stromlauf überpüfen: Zündschloß - Killschalter - SafetyRelais
c2) ja - weiter mit d)

d) - das eben am Magnetschalter geöffnete blau-weiße Männchen auf Durchgang zu Masse (z.B. Motor) testen, wenn der Anlasserknopf gedrückt ist
d1) nein - Masseverbindung Schaltergehäuse zum Lenker, Steckverbindung im Scheinwerfer, Kabelschäden (?) überprüfen
d2) ja - es ist alles Überprüfbare in Ordnung ...

Ich denke, daß dieser Schnelltest schonmal Aufschluß bringt ...

Der Tausch des Magnetschalters ist relativ einfach:
- Pluskabel der Batterie lösen
- die beiden dicken Kabel am MS abschrauben
- die beiden Steckverbindungen rot-weiß und blau-weiß lösen
- die Halteschraube schräg hinten (Süd-West, wenn du drauf guckst) lösen, geht vermutlich am Besten durch das ovale Loch des Batteriekabels, welches ja schon lose/ausgebaut ist
- in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
oskarklaus
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 412
Registriert: Do, 20.03.2014, 22:49
PLZ / Ort: 70469 Stuttgart

Re: Anlasserschalter defekt?

#3 Beitrag von oskarklaus » Sa, 04.05.2019, 21:12

Ich hatte schon das Masseproblem am Lenker. Auch am Gespann.

Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3149
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Anlasserschalter defekt?

#4 Beitrag von ManniDoc » So, 05.05.2019, 10:10

Dann werd ich das mal abarbeiten;
DANKE für die Auflistung!
(am oberen Motorhalteblech ist ein Massepunkt für "Alles": lange Schraube von Kondensatorbefestigung)
ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3149
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Anlasserschalter defekt?

#5 Beitrag von ManniDoc » So, 05.05.2019, 13:54

I - erster Test: am Motorblock - hat der Motor gute Verbindung zum Minuspol der Batterie, dem Rahmen? Nicht nur Ohmmeter, sondern ruhig mal einen Verbraucher testen
-funzt.
II - zweiter Test: am Magnetschalter... a2) ja - weiter mit b)
(funzt)
b2) ja - weiter mit d)
(funzt)
d) - das eben am Magnetschalter geöffnete blau-weiße Männchen auf Durchgang zu Masse (z.B. Motor) testen, wenn der Anlasserknopf gedrückt ist
->150-180 Ohm!
d1) nein - Masseverbindung Schaltergehäuse zum Lenker, Steckverbindung im Scheinwerfer, Kabelschäden (?) überprüfen
- Masseverbindung Schaltergehäuse zum Lenker: 1,2 Ohm (etwas verzögert; zeigt mein Messgerät auch bei Spitze an Spitze
- Steckverbindung im Scheinwerfer: mit Ohmmeter dazwischen mind. 100 Ohm
- Kabelschäden: keine gefunden
Ich hatte schon das Masseproblem am Lenker. Auch am Gespann.
-> Das isses!
-Nun ist die Frage: wie stelle ich eine gute Masse her; da war doch auch noch was mit dem Lenkkopflager, über das der Strom nicht so gut fließen soll.
Von wo nach wo sollte ich Massekabel verlegen? (Hab da grad ne Blockade im Kopf; mir fallen keine guten Massepunkte ein... :oops: )
ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Benutzeravatar
Schrauber
Experte
Experte
Beiträge: 14393
Registriert: Do, 17.04.2003, 21:38
PLZ / Ort: 24852 Eggebek
Kontaktdaten:

Re: Anlasserschalter defekt?

#6 Beitrag von Schrauber » So, 05.05.2019, 14:30

Im Lampentopf sind mehrere schwarze Masseleitungen. Die gehen in den Kabelbaum zur "zentralmasse, die du schon beim Kondensator gefunden hast.
Vom Lampentopf geht eine Leitung zur linken Lenkerarmatur.
Über das Gehäuse des Schalters auf den Lenker.
Über diesen zur rechten Lenkerarmatur und damit auch zum Starterknopf.
Muss also nichts übers Lenkkopflager fliessen, wenn diese Stellen geringe Übergangswiderstände haben.
Achtung, Ausgabe 47 des Rüttlers ist erschienen

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 16044
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Anlasserschalter defekt?

#7 Beitrag von MiKo » So, 05.05.2019, 15:32

Moin,

ich habe bei meinen Halblenkern, die zudem noch lackiert sind, sowieso keine andere Chance gehabt, um den Anlasserknopf zu kontaktieren, als ein zusätzliches Massekabel aus dem Scheinwerfer zum rechten Schaltergehäuse zu verlegen - einfach mit einem kleinen Ringkabelschuh nahezu unsichtbar unter dem Bremshebel an der Gehäuseverschraubung befestigt.
(Für Ochsenaugen verlege ich übrigens üblicherweise eine zusätzliche Leitung zum unteren Ende eines Lenkerhalters. )

Ich wundere mich natürlich, wieso du jetzt nach dem Motortausch keine gute Masseverbindung mehr am Lenker hast ... den muß man doch auch beim Gespann nicht demontieren.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3149
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Anlasserschalter defekt?

#8 Beitrag von ManniDoc » So, 05.05.2019, 15:42

Habe jetzt zusätzliches Massekabel (1,5²) vom Rahmen zu nem 4-fach Massestecker im Topf gelegt (an diesem hängt auch Licht als großer Verbraucher).
Vom Lampentopf geht eine Leitung zur linken Lenkerarmatur.
Über das Gehäuse des Schalters auf den Lenker.
Über diesen zur rechten Lenkerarmatur und damit auch zum Starterknopf.
Muss also nichts übers Lenkkopflager fliessen, wenn diese Stellen geringe Übergangswiderstände haben.
Die Ltg. zur li. Armatur such ich jetzt mal -und prüf die Widerstände...
8O Oooooh, Elektrogefrickel und Mopeten, die lange im Freien standen (Vermute hohe Widerstände; auch bei mir... :? )
ManniDoc
edith @ MiKo (kam dazu):
ein zusätzliches Massekabel aus dem Scheinwerfer zum rechten Schaltergehäuse
-das mach ich glaub ich auch; ich weiss nich, warum die Lenkermasse so schlecht ist... -hab niXS am Lenker verändert, aber die damals wohl nagelneuen Schaltergehäuse von Christoph scheinen irgendwie korrodiert(?), krokodiliert, verfrickelt, vernickelt oder vermasetuckelt.
Danke an alle für die Unterstützung!
ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3149
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Anlasserschalter defekt?

#9 Beitrag von ManniDoc » Mo, 06.05.2019, 0:49

warum vom li.Lenkerschalter zum re. so'n Widerstand ist, weiss ich nicht; hab von Masse Scheinwerfer zum re. Lenkerschalter nun auch noch ein Kabel gelegt:
-nun tut's wie's soll!
Dank Sigi's Hilfe (Boot wieder einbauen, Auspuffarie): Die ersten 22km sind gefahren; der Motor heult immer noch im 5. Gang unter Last wie ne Schleifmaschine -beim Gaswegnehmen ist Ruhe...?!?!?!???
Jedenfalls müde und zufrieden; Danke und:
Gut's Nächtle!
ManniDoc :D
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Antworten