Zündendes Elektroproblem

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Zündendes Elektroproblem

#1 Beitrag von Sooty » Fr, 02.08.2019, 9:14

Habe hier ne Maschine mit einer blauen Boyer und entsprechender Zündspule. (kein E-Starter)
Zündung an...->alles funktioniert.
Mit angeschalteter Zündung leer durchkicken...->alles funktioniert.
Sowie ich sie aber anmachen will knallt die Sicherung durch (bezeichnet mit I wie Ignition 10A).
Also immer wenn sie mal durchzündet.

Dass ich die Kabelverbindungen etc. überprüfen muss ist klar.
Lässt sich die Suche nach etwas verdächtigem eingrenzen? Hat da jemand ne Idee?
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Benutzeravatar
Schrauber
Experte
Experte
Beiträge: 14388
Registriert: Do, 17.04.2003, 21:38
PLZ / Ort: 24852 Eggebek
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#2 Beitrag von Schrauber » Fr, 02.08.2019, 10:41

Was ist "Mit angeschalteter Zündung leer durchkicken..."
Achtung, Ausgabe 47 des Rüttlers ist erschienen

Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#3 Beitrag von Sooty » Fr, 02.08.2019, 13:25

Was ist "Mit angeschalteter Zündung leer durchkicken..."
Kickstarter durchtreten bei angeschalteter Zündung ohne sie anzuschmeissen. (ohne Schwung)
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#4 Beitrag von Sooty » Fr, 02.08.2019, 14:39

Also sobald sie richtig zünden anfängt macht sie dann ein zwei Zündungen und kurz vor dem richtigen Anlaufen ist die Sicherung durch.
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4145
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#5 Beitrag von onkelheri » Fr, 02.08.2019, 14:46

Stromversorgung Zündspulen "wundgescheuert" - Verschraubung lose ... Masseschluß ?
"Erst wenn der letzte Slick verrottet und die Nordschleife unter Moos verschwunden ist, werdet ihr einsehen, dass man mit Hotelbetten keine Rennen fahren kann!" ©by onkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums

Benutzeravatar
SeppoE
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1163
Registriert: Fr, 17.10.2003, 9:38
PLZ / Ort: 35644 Hohensolms

Re: Zündendes Elektroproblem

#6 Beitrag von SeppoE » Fr, 02.08.2019, 18:01

Sooty hat geschrieben:
Fr, 02.08.2019, 9:14
(bezeichnet mit I wie Ignition 10A).
oder I wie Stromstärke - was hast'n da alles dran hängen an der mit I bezeichneten Sicherung?
Hilf Microsoft bei der Bekämpfung der Softwarepiraterie - schenk noch heute einem Freund Linux!

Bild

Benutzeravatar
der Rote Baron
Neuling
Neuling
Beiträge: 48
Registriert: Do, 05.11.2015, 19:08
PLZ / Ort: 42489 Wolferothe

Re: Zündendes Elektroproblem

#7 Beitrag von der Rote Baron » Fr, 02.08.2019, 19:12

Also, da die Sicherung erst fliegt, wenn die XS läuft, tippe ich mal auf Kerzen, Zündkabel oder Versorgungskabel; ansonsten ist die Boyer in die ewigen Jadgründe gewandert. Schon ein ungünstiger Übergangswiderstand an einer Klemmstelle sorgt für eine deutlich höhere Stromaufnahme. Check mal vorab alle Kabel und Kontakte.
Hat das ganze schon einmal langfristig gelaufen?
Hast Du die richtigen Kerzenstecker?
Die Boyer braucht Kerzenstecker mit 5kOhm Innenwiederstand.

Mein Vorschlag,
1. ALLE anderen Verbraucher abklemmen, nicht nur abschalten !
2. Zündspule primär und sekundär mit dem Ohmometer :wink: testen
3. Zündkabel auf Schäden prüfen und von Metallteilen wegbiegen
4. zwei alte Zündkerzen einbauen und nochmal versuchen

Das Werkstatthandbuch gibt zu den Messwerten grobe Anhaltspunkte.
Wenn die XS sonst gut läuft, kannst Du auch versuchen mal auf einem Zylinder zu starten um raus zu bekommen, welcher Zündsatz Probleme macht. Dazu eine Kerze ausbauen und NICHT beim Kicken an das Zündkabel kommen.
Das ganze mal auf beiden Zylindern probieren und mit etwas mehr Standgas spielen.

Letzte Alternative für fachversierte: ein Amperemeter in die Versorgungsleitung der Zündanlage und schauen, was es in den verschiendenen Zustände anzeigt.
Das gleiche mit einem Voltmeter an der letzten Klemmstelle zur Boyer.
So eine Schmelzsicherung brennt ja schließlich, bei unvollständigem Schluss, erst nach eine ganzen Weile durch. Möglich, dass die Boyer defekt ist und schon beim "leer kicken" etwas zu viel Strom zieht.

Halt mich mal auf dem Laufenden, was raus gekommen ist.
:alk:

... und ist auch dies ihm nicht gelungen, dann macht er in Versicherungen;
ist er auch dafür nicht geboren, verkauft er eben Kompressoren.

:alien1

Max
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 7324
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:27
PLZ / Ort: 37586 Dassel / aber in Thüringen im Exil ;)
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#8 Beitrag von Max » Fr, 02.08.2019, 20:57

... die Frage was alles an der Sicherung hängt, (außer der Boyer) wäre zu klären ...... und dann klemm mal alles ab, was da außer Boyer dranhängt ......

"leer durchgekickt" macht da nichts und niemand was anderes als bei einem beherzten "Start-Kick"

Meine Vermutung geht eher zu einem Kurzschluss, der mit den Motorvibrationen oder der Drehzahl einher geht .......

Was passiert eigentlich bei Masseschluß im Lima-Rotor ???
Max aus der Mitte der Mitte
(g-maps 51.316942, 10.188072)

*Ich möchte sterben wie mein Großvater ..
im Schlaf und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

http://www.plankenparty.de
Spenden: IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck

Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#9 Beitrag von Sooty » Fr, 02.08.2019, 21:01

Hat das ganze schon einmal langfristig gelaufen?
Hast Du die richtigen Kerzenstecker?
Die Boyer braucht Kerzenstecker mit 5kOhm Innenwiederstand.
Alles ja
die Frage was alles an der Sicherung hängt, (außer der Boyer) wäre zu klären ...... und dann klemm mal alles ab, was da außer Boyer dranhängt ......
Es hängt alles dran wie im Original auch ...(SE Bj 80)
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#10 Beitrag von Sooty » Sa, 03.08.2019, 16:01

Meine Vermutung geht eher zu einem Kurzschluss, der mit den Motorvibrationen oder der Drehzahl einher geht .......
Meine Vermutung geht inzwischen auch dahin.
Habe heute Tank und Sitzbank runtergemacht.
Kabel oberflächlich drübergeschaut ob iwo wundgescheuert oder ähnliches.....nichts gefunden.
Aber da wurde auch sehr viel mit Isolierband gearbeitet :roll:
Hierbei auch gesehen das die Zündungsbox nicht optimal verbaut ist,
sie kann hin und herwandern und hat leichte Spuren wo sie mal dagegen vibrierte.
Ist zwar nicht jetzt das Problem wird aber ein zukünftiges werden wenn man das so lässt.

Mal versucht sie dann anzukicken (ohne Tank und Sitzbank).....->Sie läuft plötzlich.

Also werde ich jetzt alle Kabel (die mit der Zündung zu tun haben) Stück für Stück neu machen und die Box selber
befestigen, dann sehen wir weiter.

Kerzen, Zündspule und Box selber ,denke ich, können in der Zwischenzeit komplett ausgeschlossen werden.

Glaube dass ich die Karre bis spätestens Mitte nächster Woche (kann ja nur abends kurz) wieder lauffähig habe, und der Kollege sich freut,
daß nicht mehr kaputt ist.

Sollte noch was ausserhalb der Reihe auftreten, beschreibe ichs, bzw. stelle ev. neue Fragen.
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Max
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 7324
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:27
PLZ / Ort: 37586 Dassel / aber in Thüringen im Exil ;)
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#11 Beitrag von Max » So, 04.08.2019, 22:30

Sooty hat geschrieben:
Sa, 03.08.2019, 16:01
Meine Vermutung geht eher zu einem Kurzschluss, der mit den Motorvibrationen oder der Drehzahl einher geht .......


Mal versucht sie dann anzukicken (ohne Tank und Sitzbank).....->Sie läuft plötzlich.

Ja, dann wird wohl jemand gegen Tank oder Sitzbank-Blech Kontakt gehabt haben .... die entsprechenden Bereiche lassen sich ja wohl eingrenzen ....
Max aus der Mitte der Mitte
(g-maps 51.316942, 10.188072)

*Ich möchte sterben wie mein Großvater ..
im Schlaf und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

http://www.plankenparty.de
Spenden: IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck

Benutzeravatar
Sooty
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2322
Registriert: Sa, 20.11.2004, 10:04
PLZ / Ort: 73527 Schwäbisch Gmünd
Kontaktdaten:

Re: Zündendes Elektroproblem

#12 Beitrag von Sooty » Mi, 07.08.2019, 15:00

Gestern Maschine zusammengebaut, 30 km Probefahrt...->Alles geht.
Denke die "Neuverkabelung" der Boyer hat's jetzt gebracht, auch habe ich die Sicherungen
(Umbau auf Stecksicherung) woanders hinverlegt.
Da ich mir immer noch nicht 100%ig sicher bin an welcher Stelle genau, das ausgelöst wurde,
hoffe ich mal das es so bleibt.
Nachdem ich d. Jahr die vorfahrtnehmenden Zickenrobots bis 25 zählte, hörte ich auf.
Aber ev. ist dies auch von der Evolution abhängig und es ensteht eine neue Art: "Homo zickensis" :roll:

Antworten