83°Motor...aber aufgebohrt

... vom Fiedler über Doppelnocke zur Porschefelge ... alles zum Thema -->
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2356
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

83°Motor...aber aufgebohrt

#1 Beitrag von kalle » Mo, 15.04.2002, 23:10

Um wieder zum 83/90° Motor zu kommen...
Im alten Forum hatte jemand die Anregung mit 880/850cc und 83° im Kombi!!
Dies erscheint mir eine interessante Sache zu sein.
Wer hat also eine vernünftige Idee, wie man die Nockenwelle trennen und verdreht wieder zusammensetzen kann???
Dies erscheint mir das größte Problem zu sein?!?!
Hat vielleichtschon jemand solch einen Motor am laufen??
Wie sind die Erfahrungen??
Wer hätte weiterhin Interesse an solch einem Mortor? Vielleicht findet sich ja bei entsprechender Menge eine sinnvolle Lösung für die Nockenwelle??
mfg kalle

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 14631
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von MiKo » Mo, 15.04.2002, 23:16

Moin,

direkt nach meiner Veröffentlichung des australischen Artikels meldete sich postwendend Andreas Flint "bei mir läuft der Motor seit 4 Wochen" -
also dürfte er der erste hier sein, den man mit Fragen löchern muß ...
Gruß
MiKo

Max
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 6749
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:27
PLZ / Ort: 37586 Dassel / aber in Thüringen im Exil ;)
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Max » Di, 16.04.2002, 0:04

Hallo Kalle

Ich denke die Nockenwelle wird sich bedanken, wenn man sie einfach zerschneidet und wieder schweißt..........

Wenn das mit dem Schweißen aber nicht das Problem sein sollte, wäre es vielleicht noch eine Sache, statt einer Schweißverbindung einen Flansch anzuschweißen, der die Nockenwelle verstellbar macht.
Man kennt das ja aus dem Motorsport, wo die Nockenwellenräder verschieden positionierbar sind.

Ich habe allerdings noch keinen XS Motor geöffnet, geschweige mich mit den Platzverhälnissen vertraut gemacht.
Das war jetzt nur so eine Idee... ein Schuß in´s blaue sozusagen, aber vielleicht fallen ja ein paar Enten vom Himmel ;-)

Also, Nockenwelle in der Mitte schneiden, an jede Hälfte einen Flansch schweißen und dann mit einem verstellbaren Kettenrad zwischen den Flanschen wieder verschrauben.
So könnte man die Nockenwelle entweder bei einem Standartmotor zu Tuningzwecken verstellen, oder die Hälften gegeneinander versetzt montiert für einen 83/90er Motor verwenden.

Auch hier könnte man bei einer guten Lochteilung der Flansche/des Kettenrades eine verstellbare Nockenwelle haben.......

Aber wie gesagt: ich habe keinen Schimmer von den Platzverhältnissen
oder der Machbarkeit in Sachen Schweißverbindung Flansch/Nockenwelle.

Max

stay rumspinning
Max aus der Mitte der Mitte
(g-maps 51.316942, 10.188072)

*Ich möchte sterben wie mein Großvater ..
im Schlaf und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

http://www.plankenparty.de
Spenden: IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck

Benutzeravatar
Schweppes
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1956
Registriert: So, 14.04.2002, 6:01
PLZ / Ort: 45739 Oer- Erkenschwick

#4 Beitrag von Schweppes » Di, 16.04.2002, 0:39

Hallo Kalle Ich bin zwar kein Freund vom Hubzapfenversatz,sag´ Dir aber trotzdem was ich mit der Nocke machen würde. Ich würde sie erstmal in drei Teile zerlegen.Ventilsteuerung links, Kettenrad, Ventilsteuerung rechts.Dann würde ich in die linke Ventilsteuerung und in die linke Seite des Kettenrades ein Linksgewinde schneiden Und indie rechte Seite natürlich ein Rechtsgewinde.Es muss natürlich 100%ig ausgemessen und Gearbeitet werden.Bei laufendem Motor ziehen sich die drei Bauteile automatisch fest. (So wie am Fahrrad die Pedalen). :idea:

sven
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1081
Registriert: Fr, 12.04.2002, 23:15
PLZ / Ort: 95447 bayreuth

#5 Beitrag von sven » Di, 16.04.2002, 12:30

verstellt sich nicht der winkel beim >>sich festziehen<<?
eine xs nockenwelle ist halt doch kein fahrrad.
gruss sevn

Benutzeravatar
Schweppes
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1956
Registriert: So, 14.04.2002, 6:01
PLZ / Ort: 45739 Oer- Erkenschwick

#6 Beitrag von Schweppes » Di, 16.04.2002, 15:59

:D Tach Sven ,Wie ich schon sagte es muss asolut genau gearbeitet werden. D.h. erstmal braucht man die richtigen Messwerkzeuge, Drehbank mit Reitstock (logisch) Dann für die richtige und genaue Winkel eistellung einen Teilkopf ( Fräsmaschiene).Wie groß und welche Steigung die Gewinde haben müssen,muß man dann mal seh´n. Kurz um, im Bastelkeller wird man das wohl kaum hinkriegen. :roll:

Benutzeravatar
kalle
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2356
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:15
PLZ / Ort: 49477 Ibbenbüren, Browerskamp 44, 05451/4994843
Kontaktdaten:

schweißen??

#7 Beitrag von kalle » Di, 16.04.2002, 23:02

Das schweißen an sich dürfte nicht das Problem sein, mit so etwas verdiene ich unter anderem mein Geld.
Das Problem sehe ich im genauen ausrichten der Teile!!
Es sollen ja wirklich 83° und nicht 85 oder 81°sein, auch soll die Nockenwelle schließlich schlfrei laufen.
Anscheinen geht es aber, die Amis machen es ja??
nur ich trau mich da nicht ran!!
mfg kalle

christian

versatznockenwelle

#8 Beitrag von christian » Fr, 19.04.2002, 20:07

Also alle einmal ausspannen, erstmal vorweg dürfte es solche Nockenwellen bei Halco in England geben da wir eine solche bei unseren Ersatzrennmotor hatten. Dann ist diese nocke verschweißt da noch die Originalschlagzahlen im Guß sind. Desweiteren erfuhr ich vor Jahren daß diese Modifikation gerne bei Englischen Motorrädern gemacht wird unter anderem von Southern division in München, und die bekommen die Nocken von Megacycle also außer einer Geldsache sollte es kein zu großes Problem sein. Zündung sollte das bei weitem größere Problem sein doch auch dieses sollte bewältigber sein, da wir zb verschiedene Pick ups von Interspan Ignitions haben.

Ciao christian

Christian

Und noch mehr info zu 83 grad mit fotos

#9 Beitrag von Christian » So, 05.05.2002, 15:01

checkt doch alle diesen link:http://www.650motorcycles.com/XS277kit.html

Schön beschrieben und alles.
ciao christian

Benutzeravatar
Oli
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1799
Registriert: Sa, 13.04.2002, 14:16
PLZ / Ort: 80331 Wieder Minga!;-)
Kontaktdaten:

@Christian

#10 Beitrag von Oli » So, 05.05.2002, 20:38

Hi Christian,

zum Stichwort Southern Division: Ich bin letzte Woche ein von den Jungs aufgebautes Teil mit besagtem 270° Hubzapfenversatz gefahren (Triumph Tunderbird PreUnit, 820 ccm) und ich muß sagen geht wie die Sau. Leider konnt ich es wg Starrahmen mit mindestens 1,05 cm Bodenfreiheit nur geradeaus krachen lassen, aber da hätte ich meine XS ziemlich stehengelassen. Allerdings hat mit der Erbauer Christl verraten daß die Megacycle-Welle ca 800,- DM/Stück kostet, und die hat glaub ich bei der Triumph nur 2 Nocken pro Welle. Das kann also teuer werden. Also sägt er jetzt lieber. Aber es scheint sich ja zu lohnen...
Schüttelt aber nicht so gut ;-)
Shake it?
Oli

Benutzeravatar
Tom
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 561
Registriert: Di, 23.04.2002, 16:49
PLZ / Ort: 44803 Bochum
Kontaktdaten:

soso...

#11 Beitrag von Tom » Di, 07.05.2002, 8:20

Soso...
Hallo Sven, lass schon mal nen passenden Doppelnocken schleifen...
... abwarten und Bier trinken...
ist ja echt hartes Brot, aber aufs Ergebnis bin ich auch gespannt...
leider sehe ich es auch sehr schwierig, die Nockenwelle umzubauen...
würde aber für solch einen Umbau eher Geld ausgeben als für ein anderes Bike.
Gruß Tom

sven
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1081
Registriert: Fr, 12.04.2002, 23:15
PLZ / Ort: 95447 bayreuth

#12 Beitrag von sven » Mi, 08.05.2002, 0:05

Hi Tom,
schön, dass dir der doppelnocken dauerhaft freude bereitet.
für den 270 grad motor ist die nachfrage bis jetzt gerade mal 3 stück. ist jedoch zu wenig für das projekt. aber vielleicht ändert sich das noch.
gruss sven

christian

Leute genauer lesen bzg. nocke

#13 Beitrag von christian » Mi, 08.05.2002, 17:36

Wie bereits geschrieben, "Versetzte Nocke" sollte von Halco lieferbar sein. von dort haben wir soweit ich weiß für unser renngespann(siehe Galerie Serien). Ansonsten kann ich daß in Erfahrung bringen. Übrigens sind laut englischem vorbesitzer mit Suzuki??Zylinder knapp 1200 ccm möglich hihi. Fragt aber nicht wie da noch keine Zeit gehabt zum beschäftigen.

Ciao christian

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 14631
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Nockenwelle aus Australien

#14 Beitrag von MiKo » Mi, 08.05.2002, 20:27

Hallo Motorenfreaks,

ich habe da gerade eine Mail gefunden, die schon seit einiger Zeit bei mir gelegen haben muß. tut mir leid, ist irgendwie untergegangen.

Terry ist der XSser aus Australien, der ursprünglich den Hubzapfen-Artikel verfaßt hat.
Hi Michael,
Thought I would let you know I now have a price for
the rephase crank pins, 130 Euro including postage and packaging each and
should be able to supply them from the end of March, I am taking orders now.
If anyone is interested email me and I will send my mailing address and
payment details.
Before accepting any orders I have to make it clear that no guarantee is
given or implied, these pins are purely experimental and anyone buying one
does so at their own risk.
cheers
Terry Gliddon
Also nochmal auf deutsch:
Er kann also "verdrehte" Nockenwellen liefern, für 130 Euro. Lieferbar ab Anfang März, Bestellungen also los!
Er weist aber darauf hin, daß es sich hier um reine Experimentalversionen handelt, und jeder Käufer auf eigenes Risiko handelt ...

Seine Mailadresse ist [url]mailto:toota@iprimus.com.au[/url].
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
hartmut
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 842
Registriert: Do, 11.04.2002, 22:29
PLZ / Ort: 38102 braunschweig

hmmmm

#15 Beitrag von hartmut » Do, 09.05.2002, 14:26

meint er wirklich die verdrehten nockenwellen?
"rephase crank pins" heiss doch versetzte hubzapfen...
:roll:

Antworten