Zündspulen frittiert

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1381
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Zündspulen frittiert

#1 Beitrag von zweitopfmopped » Mi, 17.07.2019, 9:41

Heuer will es einfach nicht so recht laufen mit der "alten Dame". :(

Nach etlichen Schwierigkeiten mit den Vergasern, wie Schwimmer undicht etc.
habe ich es letzten Samstag geschafft sie recht ordentlich zum Laufen zu bringen.

Vergaser synchronisiert, noch etwas nachjustiert und sie lief auf einer kurzen Probefahrt (25 km) recht gut.

Tags darauf wollte ich wieder eine Runde drehen, da lief sie nur auf dem linken Zylinder.
Hab dann mal die Zündkerze raus, und siehe da, kein Funken.

Also habe ich mich dann über Kerzenstecker, Kabel bis zur Zündspule vorgearbeitet und schon beim Anfassen
fiel mir auf, dass sie relativ heiß ist im Vergleich zur rechten.

Schnell ins Regal gegriffen und eine andere Spule eingebaut, was auch gleich den gewünschten Erfolg brachte.
Moped lief auf einer kurzen Probefahrt wieder sehr gut.

Am nächsten Morgen wollte ich den Weg zur Arbeit mit dem Moped zurücklegen, aber das wurde nichts, denn
der linke Zylinder hatte wieder keinen Funken.
Am Nachmittag habe ich erneut eine andere Zündspule verbaut, und das Moped lief wieder wie es soll.

Die erste defekte Zündspule war ein Nachbau, 5 Jahre alt, 20.000 km gefahren
An dieser kann man schon äußerlich erkennen, dass sie defekt ist, das Gehäuse ist "geplatzt". (siehe Bild)
Die zweite ein originales Altteil, ca. 40 Jahre alt.


Frage:


- war das jetzt Zufall, dass kurz hintereinander zwei Zündspulen auf der linken Motorseite gestorben sind?
- könnte die Fehlerursache noch woanders liegen? (Zündung ist NWZ)

Bin momentan etwas verunsichert.

Danke für eure Meinungen dazu.

Grüße Dietmar

edit:
wollte noch erwähnen, dass ich an den "defekten" Zündspulen den Primär- und Sekundärwiderstand gemessen habe, und der ist m.E. in Ordnung.
primär: ca. 4,4 Ohm
sekundär: ca. 9,9 kOhm
Dateianhänge
Zündspule.jpg
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

oliver
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2684
Registriert: Mi, 07.01.2004, 11:29
PLZ / Ort: 74912 Kirchardt

Re: Zündspulen frittiert

#2 Beitrag von oliver » Mi, 17.07.2019, 11:22

Hallo,
ich glaube nicht dass die Zündspulen kaputt sind. Wenn Du nur die Zündung an machst ohne dass der Motor an ist dann wird eine der beiden Zündspulen warm, je nach dem auf welchem Zylinder die Zündung steht.
Hast Du mal neue Kerzenstecker eingebaut, die Zündkabelverbindung in der Zündspule geprüft und die Steckverbindung der orangenen / grauen Kabel geprüft?
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1381
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Re: Zündspulen frittiert

#3 Beitrag von zweitopfmopped » Mi, 17.07.2019, 11:42

Kabelverbindungen habe ich alle überprüft, gereinigt, Zündkabel an Stecker und Spule ein Stück gekürzt und neu eingedreht.
Dass die Spulen, bzw. eine bei eingeschalteter Zündung warm werden ist mir ja klar.
Es war ja so, dass die Fehler im kalten Zustand passiert sind, zweimal...
Das heißt, Zündung an, und Starterknopf gedrückt, Motor lief nur auf dem rechten Zylinder.

Andere Spule rein und Motor lief auf beiden Töpfen. :?: :?: :?:
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

Benutzeravatar
Twinfan
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1052
Registriert: Sa, 26.09.2009, 17:42
PLZ / Ort: 45133 Essen

Re: Zündspulen frittiert

#4 Beitrag von Twinfan » Mi, 17.07.2019, 12:26

Moin Dietmar,

die Spule mit dem Riss würde ich auf jeden Fall in die Tonne kloppen. Bist du sicher, daß von der Spritseite alle ok ist? Benzinhahn dicht? Schwimmernadel macht zu? Es könnte ja auch sein, daß über Nacht Sprit in den Ansaugkanal gelangt. Steht die Maschine auf dem Haupt- oder Seitenständer?

Da du Zündstörungen abwechselnd auf beiden Zylinder hattest, schließe ich den Kondesator schonmal aus.

Gruß
Manni

Benutzeravatar
zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1381
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Re: Zündspulen frittiert

#5 Beitrag von zweitopfmopped » Mi, 17.07.2019, 12:39

Hallo Manni,

spritseitig ist alles OK, hatte ja den Tank runter und die Hähne waren dicht.
Ich parke auf dem Hauptständer, Vergaser laufen auch bei testweise offenen Benzinhahn nicht über.
(frisch gereinigt, Schwimmer nagelneu und Höhe richtig eingestellt)


Der Fehler war immer nur auf der linken Seite.
Ich hatte anfangs die Zündkerze in Verdacht, und diese mal auf der rechten Seite getestet. Funkte einwandfrei.
Umgekehrt ging die rechte Kerze auf der linken Seite nicht.

Nach Austausch der Zündspule funkte es, in ansonsten ungeänderter Konfiguration, auch wieder links.
Probefahrt war OK, dann stand das Moped über Nacht, (auf Hauptständer, Benzinhähne zu, Zündung AUS) und lief dann bei Startversuch nur auf einem Zylinder.

Und das ist zweimal passiert, mit zwei verschiedenen Zündspulen.

Ich bin ratlos.

Mal sehen, wie sich die Diva heute nachmittag verhält. Wenn da wieder der linke Zylinder nicht funkt,
falle ich vom Glauben ab und fülle nen Lotto-Schein aus. :D

Gruss Dietmar
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

oliver
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 2684
Registriert: Mi, 07.01.2004, 11:29
PLZ / Ort: 74912 Kirchardt

Re: Zündspulen frittiert

#6 Beitrag von oliver » Mi, 17.07.2019, 15:40

Hi Dietmar,
hast Du mal auch einen neuen Kerzenstecker eingebaut? Ich hatte mal einen Wackler in einem Kerzenstecker
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1381
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Re: Zündspulen frittiert

#7 Beitrag von zweitopfmopped » Mi, 17.07.2019, 18:44

Hmmm, langsam weiss ich nicht mehr weiter.

Ist heute einwandfrei angesprungen, bin dann ca. 50 km ohne Probleme gefahren mit einem
kurzen Tankstopp.
Wieder zu Hause habe ich noch die Luftfilter überprüft, nach ca. einer halben Stunde nochmal einen Startversuch unternommen,
und wieder hat der linke Zylinder gestreikt. Kein Funke, wie gehabt.

Ob es wieder die Zündspule ist kann ich nicht sagen.

Aber langsam glaube ich, dass die Zündung spinnt.

Hab heute keine Lust mehr, vielleicht morgen.


:alk:

Schönen Abend.
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

Benutzeravatar
zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1381
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Re: Zündspulen frittiert

#8 Beitrag von zweitopfmopped » Mi, 17.07.2019, 20:56

Hatte heute doch noch Lust..... :roll:

Tja, da hab ich mir die Probleme selbst gemacht, ich Depp!

Bei genauerer Betrachtung fiel mir auf, dass ich ein Kabel von einem Kondensator in der oberen Motorhalterung
abgeklemmt hatte.

Also alles wieder gut.

Vielen Dank für die Hilfe und seelische Unterstützung.

Grüße Dietmar
Dateianhänge
20190717_204218_LI.jpg
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

Benutzeravatar
Twinfan
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1052
Registriert: Sa, 26.09.2009, 17:42
PLZ / Ort: 45133 Essen

Re: Zündspulen frittiert

#9 Beitrag von Twinfan » Do, 18.07.2019, 0:24

ja, ja, erst die Zündung beleidigen und dann sowas, mmmhhh. Du solltest dich bei deinem Moped mit hochoktanigem Premiumkraftstoff entschuldigen.

Aber der Stecker sieht doch noch gut aus, da fällt mir gerade eine Muffe ein: https://www.youtube.com/watch?v=7zHka726S9k

Gruß
Manni

Antworten