Restauration XS 650 447 Bj 1976

mein Moped + ich ...
Antworten
Nachricht
Autor
Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#76 Beitrag von Pitt » Sa, 13.02.2021, 13:02

Ja das stimmt...ich bin da schon durch.
Aber es geht ja nicht nur um mich...sondern um eine längerfristige Perspektive für alle Betroffenen...eine preiswertere Alternative wäre vermutlich, jemanden in Asien zu finden, der das herstellt...das wäre eigentlich etwas für Händler... ...ja, das Aufschneiden des Gehäuses...damit umgeht man die Beschädigung der Chromringe...beim Öffnen und Schließen ...denn so richtig schön wird das danach selten...und ob es wieder dicht wird ist auch nicht klar... ja, man sieht die Reparatur praktisch nicht... ...aber im Grunde bräuchte man neue Ziffernblätter, neue Chromringe plus Dichtung...und ein passendes Presswerkzeug...LG

Benutzeravatar
Schrauber
Experte
Experte
Beiträge: 13507
Registriert: Do, 17.04.2003, 21:38
PLZ / Ort: 24852 Eggebek
Kontaktdaten:

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#77 Beitrag von Schrauber » Sa, 13.02.2021, 15:32

Dieser kollege in England bietet für viele Modelle was an.
Für die grünen 447 Anzeigen hab ich zwar nichts gefunden, aber fragen kostet nichts.
https://www.ebay.de/itm/XS1-XS2-XS650-X ... 4646790849

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#78 Beitrag von Pitt » Sa, 13.02.2021, 17:03

Die Preise sind sensationell....allerdings sehen meine 1976ger Ziffernblätter etwas anders aus, für Drehzahlmesser mit 3 Kontrollleuchten wird nichts angeboten und grüne Ziffernblätter haben sie gar nicht.
Für den ein oder anderen mit passenden Instrumenten ist da aber sicher etwas dabei.
LG

Benutzeravatar
Zissel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 367
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#79 Beitrag von Zissel » Sa, 13.02.2021, 17:13

Er bietet ja andere, noch nicht geführte Sets nach Kundenvorlage an. Andernfalls käme wieder ein (ggf. bearbeiteter) Scan des Originals aus dem Foliendrucker ins Spiel. So stellt er sie ja auch her..
Gruß Martin

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#80 Beitrag von Pitt » So, 14.02.2021, 11:21

Perfekt....dann gibt es ja schon eine bezahlbare Lösung :wink:

Konrad
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 22.06.2018, 20:47
PLZ / Ort: 48336 Sassenberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#81 Beitrag von Konrad » Mo, 15.02.2021, 17:52

Hallo Pitt,
das Foto von der silbernen 1976 iger was du eingestellt hast ist meine wie ich sie gekauft habe. Hat so bis 1990 in München
gelaufen und seit dem abgemeldet. Habe sie letztes Jahr gekauft und repariert, Inspektion Kettensatz Bremsen Tank versiegelt
Vergaser und Amaturen gemacht. Nun läuft Sie sehr schön und macht echt Spaß. Den Tacho habe ich bei VDO in Osnabrück überholen lassen,
dort habe ich schon des öfteren Tacho und Drehzahlmesser machen lassen. Habe mir aber in letzter Zeit einiges an 1976 Amaturen
gehortet und echt super schöne Teile gefunden und einen nagelneuen Drehzahlmesser auf Halde gelegt.
Das Motorrad muss wohl gut trocken gestanden haben, der Zustand und Chrom insgesamt war noch sehr gut!
Grüße
Konrad

Konrad
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 22.06.2018, 20:47
PLZ / Ort: 48336 Sassenberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#82 Beitrag von Konrad » Mo, 15.02.2021, 18:15

Hier die Überholten Amaturen meiner 1977 iger.
Auch von VDO Osnabrück.
Grüße
Konrad
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#83 Beitrag von Pitt » Sa, 27.02.2021, 23:03

Schwinge:
Die Restauration der Schwinge war relativ einfach. Die originalen Plastikbuchsen (- wie kam Yamaha nur auf so eine Idee ? -) wurden entfernt, ebenso die Lagerabdeckungen, die Stahlhülse und die Schwingenachse. Anschließend wurde die Schwinge entlackt und glaspergestrahlt. Ich habe mich - anders wie beim Rahmen - dafür entschieden, die Schwinge zu pulverbeschichten, da die Plastikoberfläche etwas weicher ist als Lack. Bei Steinschlägen kommt es daher zu weniger Abplatzungen. Achse, Hülse und Abdeckungen habe ich erneuert.
Bei der Frage nach der Schwingenlagerung war ich mir zunächst nicht sicher. Nadellager oder Messingbuchsen ?
Ich habe mich schließlich für die Messingbuchsen entschieden. Sie scheinen mir weniger störanfällig und können mittels Schmiernippel in der Achse bestens gewartet werden. Grundsätzlich ist das auch bei Nadellagern möglich. Allerdings sollte man dann an der Schwingenführung zwei zusätzliche Schmiernippel anbringen.
Die Messinglager habe ich eingefettet und mit einer Presse vorsichtig eingepresst. Das funktionierte problemlos.
Die Kettenspanner und die Hinterradachse waren vom Zustand her noch in Ordnung. Lediglich die Gewinde der Stoßdämpferaufnahmen habe ich nachgeschnitten und mit neuen Schrauben versehen.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Schwinge 1.JPG
Die Schwinge wurde entlackt und schwarz glänzend pulverbeschichtet
Schwinge 2.JPG
Schwingenachse, Hülse, Abdeckungen und Lager wurden erneuert
Schwinge 4.JPG
Die Messingbuchsen können über die Schwingenachse sehr gut abgeschmiert werden
Schwinge 5.JPG
Nadellager benötigen zwei zusätzliche Schmiernippel an der Schwingenführung
Schwinge 3.JPG
Hinterradachse und Kettenspanner waren noch in Ordnung. Alle Schrauben wurden erneuert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#84 Beitrag von Pitt » So, 28.02.2021, 8:42

Gabelbrücken:
Auch beide Gabelbrücken wurden entlackt, getrahlt und neu pulverbeschichtet. Die Aufhängungs- und Dämpfergummis waren völlig ausgehärtet und wurden erneuert. Der Aufwand, der betrieben wurde, um bekannte Vibrationen vom Lenker und den Instrumenten fern zu halten, ist erkennbar. Erfreulich finde ich, dass die Ersatzteilversorgung für all diese Kleinteile - bis auf wenige Ausnahmen - sehr gut ist. Das ist keineswegs selbstverständlich. Auch alle Schrauben wurden entweder neu verzinkt oder ausgetauscht. Dabei habe ich - wenn möglich - die originalen Schrauben wieder aufbereitet. Die serienmäßigen Lenkkopflager (Kugellager) waren zwar noch weitgehend intakt; ich habe sie dennoch gegen Kegelrollenlager ausgetauscht, da sie belastbarer sind.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Gabelbrücken 1.JPG
Die Gabelbrücken wurden entlackt, sandgestrahlt und neu pulverbeschichtet.
Gabelbrücken 3.JPG
Gewinde und Stellen, die blank bleiben sollen, werden gründlich abgedeckt.
Gabelbrücken 2.JPG
Aufwändige Vibrationsdämpfung an der oberen Gabelbrücke. Alle Dämpfungsgummis wurden erneuert.
Gabelbrücken 5.JPG
Kleinteile wurden neu verzinkt.
Gabelbrücke 5.JPG
Nach Möglichkeit werden (die sehr guten) originalen Schrauben wieder verwendet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#85 Beitrag von Pitt » So, 28.02.2021, 8:45

Gabelbrücken 6.JPG
Eigentlich ein Muss. Neue Kegelrollenlager für den Lenkkopf.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#86 Beitrag von Pitt » Fr, 05.03.2021, 20:35

Bordwerkzeug 1.JPG
Nebenbei wurde das originale Bordwerkzeug saniert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#87 Beitrag von Pitt » Fr, 05.03.2021, 20:45

Anlasser 1.JPG
Ich habe den Anlasser lediglich zerlegt, gereinigt, gefettet und neue Kohlebürsten verbaut, da er noch funktionierte. Ich habe aber keinen Vergleich.
Reicht das ? Ich habe irgendwo gelesen, dass der Anlasser eine bestimmte Mindestdrehzahl haben muss, damit alles so funktioniert, wie es funktionieren soll.
Wie sieht es mit Austauschanlassern aus ? Die Preisspanne ist ja beträchtlich, von ca. 90€ für AT-Anlasser aus Kiel...bis hin zu 600 € für einen neuen Original-Anlasser.
Muss das sein ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Max
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 6973
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:27
PLZ / Ort: 37586 Dassel / aber in Thüringen (37308) im Exil ;)
Kontaktdaten:

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#88 Beitrag von Max » Fr, 05.03.2021, 21:24

So ein Elektromotor ist keine Zauberei .... wenn die Lager fit sind, der Anker nicht verkanten kann .... die Wicklungen heile .... Kommuntator sauber und "dicht" (in Sachen Isolation) .......
Max aus der Mitte der Mitte
(g-maps 51.316942, 10.188072)

*Ich möchte sterben wie mein Großvater ..
im Schlaf und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

http://www.plankenparty.de
Spenden: IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#89 Beitrag von Pitt » Mo, 08.03.2021, 12:16

Bremsscheiben:
Die originalen (kleinen) Bremsscheiben habe ich planen lassen. Die Alu-Schüsseln wurden glasperlgestrahlt, eloxiert und anschließend mit hitzefestem Lack lackiert.
Das Anschleifen der Kanten und Konturen - wie im Original - habe ich versucht. Es ist aber sehr schwer, das sauber hinzubekommen, da die Kanten zum Teil Konisch zusammenlaufen. Vermutlich könnte man es auf der Drehbank besser hinbekommen.
Ich habe es gelassen.
Alle Schrauben, Muttern und Klammern wurden neu verzinkt.
Obwohl die kleinen Scheibenbremsen ziemlich gut verzögern, habe ich mich dazu entschlossen, große Bremsscheiben zu verbauen.
Sie wurden ebenso bearbeitet wie die Kleinen.
Vernünftig ist das vielleicht nicht. Es hatte eher optische Gründe bei mir.
Ich habe die Scheiben zudem lochen lassen (mit TÜV-Gutachten).
Ich weiß, dass auch das bei Edelstahlscheiben nicht unbedingt das Intelligenteste ist (Riefenbildung). Vermutlich führt es auch zu keinen Verbesserungen bei der Bremswirkung (auch bei Regen nicht). Aber es entsprach meinem Bild von einer Scheibenbremsanlage.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Bremsscheiben 1.JPG
Die originalen Bremsscheiben wurden geplant, die Aluschüsseln glasperlgestrahlt, eloxiert und lackiert.
Bremsscheiben 2.JPG
Die Verschraubungen wurden verschiedenfarbig verzinkt.
Bremsscheiben 4.JPG
Die großen Bremsscheiben wurden gelocht (mit TÜV Gutachten)
Bremsscheiben 3.JPG
Die Bremsscheiben passen gut zum Vorderrad.
Bremsscheiben 5.JPG
Zwei große Bremsscheiben am Vorderrad.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 82
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#90 Beitrag von Pitt » Mo, 08.03.2021, 12:18

Bremsscheiben 6.JPG
Die Aufnahmen für zwei Bremsscheiben sind an der Nabe bereits vorgesehen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten