Restauration XS 650 447 Bj 1976

mein Moped + ich ...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zissel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 395
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#61 Beitrag von Zissel » Di, 09.02.2021, 18:23

Danke!
Pitt hat geschrieben:
Di, 09.02.2021, 16:50
Die Wirkung von schönen Schrauben sollte man nicht unterschätzen.
Das kann ich unterschreiben.. lieber ein alter Lacksatz mit Patina und schöne Schrauben als perfekter Lack und gammelige, ausgelutschte Schrauben. Finde ich.

Hast du den Tank und die Seitendeckel auch selbst lackiert?

Gruß Martin

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 15071
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#62 Beitrag von MiKo » Di, 09.02.2021, 19:16

Pitt hat geschrieben:
Di, 09.02.2021, 10:40
Luftfilterkästen:
Wie eine ganze Reihe anderer Teile wurden auch die Luftfilterkästen entlackt, glasperlgestrahlt und pulverbeschichtet.
Grundsätzlich würde ich nicht alles pulverbeschichten.
Aber bei Teilen, die sehr verwinkelt und schlecht zu lackieren sind, macht es Sinn.
Pulver gelang in so ziemlich jede Ecke, Lack nicht.
Moin,
bei deiner gründlichen Art der Vorarbeit hast du sicher darauf geachtet - also hier nur ein Hinweis an die "das will ich auch so haben"-Kollegen ...

Nicht nur das Pulver kommt überall hin, sondern auch das Strahlgut - und verbleibt manchmal auch da ...
Ich kenne einen Fall, daß sich in einer der Öldampf-Rückführungen des Luftfilterkastens ein Pfropfen Strahlsand festgesetzt hatte, der sich dann in den ersten Betriebs-Wochen des Motors wieder ans Licht getraut hat ... leider war das nächste zu erreichende Licht das des Zündfunkens ...
Gruß
MiKo

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 85
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#63 Beitrag von Pitt » Mi, 10.02.2021, 13:34

Ich kann MiKo da nur zustimmen...
...gründliches Reinigen mit Druckluft, Hochdruckreinigen, Ultraschallen oder langes Spülen mit Flüssigkeiten ist angesagt, wenn Teile mit Strahlgut in Kontakt kamen. Kapitale Motorschäden sind bei geringsten Mengen, die in den Motor gelangen, vorprogrammiert.
Zuletzt geändert von Pitt am Mi, 10.02.2021, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 85
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#64 Beitrag von Pitt » Mi, 10.02.2021, 13:49

Batteriekasten:
Auch der Batteriekasten wurde gepulvert, nachdem er aus Zeiten offener Batterien ziemlich gelitten hatte.
Batteriekasten 3.JPG
Bereit für die nächsten Jahrzehnte. Pulverbeschichteter Batteriekasten
Batteriekasten 1.JPG
Batteriekasten 2.JPG
Gewinde werden beim Pulverbeschichten mit alten Schrauben verschlossen.
Batteriekasten 4.JPG
Alte und verschmutzte Gewinde werden grundsätzlich noch einmal nachgeschnitten.
Batteriekasten 5.JPG
Grüße aus Seefeld, Pitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 85
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#65 Beitrag von Pitt » Mi, 10.02.2021, 19:03

Instrumente:
Bei den Instrumenten gab es ein großes Problem.
Die Ziffernblätter
An diesen Plastikteilen nagt der Zahn der Zeit und die UV-Strahlung. Die Oberfläche wird spröde und rissig.
Auch bei meinen Instrumenten war das der Fall. Leider konnte ich keine Ersatzziffernblätter finden.
Warum eigentlich nicht ? Ich könnte mir vorstellen, dass eine Kleinserie davon viele XS`ler interessieren würde.
Man kann Ziffernblätter natürlich nachfertigen lassen. Aber das ist relativ kostspielig.
So begab ich mich auf die Suche nach Ersatz.
Dabei musste ich lernen, dass es dabei Einiges zu beachten gibt.
Es gibt Instrumente mit unterschiedlich vielen Kontrollleuchten, Ziffernblätter mit verschiedenen Grüntönen und unterschiedlich große Instrumente (z.B. die nahezu identischen Instrumente der Yamaha XS400) und zudem Baujahr bedingte Besonderheiten.
Hat jemand schon einmal die Instrumente der XS400 verbaut ? Funktioniert das ?
(...einmal abgesehen von den bekannten Unterschieden)
Nach ewigem Suchen konnte ich mir letztlich einen Satz Instrumente zusammenstellen, der nun intakte Ziffernblätter hat.
Dabei wechselte ich beim Kilometerzähler von Meilen auf Kilometer/Stunde.
Die Instrumententöpfe habe ich -im Gegensatz zum Original- glänzend pulverbeschichten lassen. Die Metallringe oben habe ich -wie im Original- mattschwarz lackiert.
Alle Aufhängungsgummis wurden erneuert.
Grüße aus Seefeld, Pitt

Instrumente 2.JPG
Rissbildung in den alten Ziffernblättern ist ein großes Problem
Instrumente 5.JPG
Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen
Instrumente 11.JPG
Endlich geschafft. Restaurierte Instrumente
Instrumente 4.JPG
Pulverbeschichtete Gehäuse (Im Original sind sie mattschwarz)
Instrumente 3.JPG
Die gesamten Aufhängungsgummis wurden erneuert. Obere Einfassung -wie im Original- in mattschwarz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Sa, 13.02.2021, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 15071
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#66 Beitrag von MiKo » Mi, 10.02.2021, 19:19

Moin,

und willkommen im Club der Jahrgangsexperten ...
Ich habe mich früher immer gewundert, wenn im amerikanischen Krimi die Verfolger per Funk aufgerufen haben, nach einem z.B. '73er Fluchtwagen zu fahnden, den sie nur aus mehreren Hundert Metern Entfernung gesehen hatten ... bis ich wußte, daß die Autos jedes Jahr etwas anders aussahen ...

Die Yamaha-San haben damals nicht nur die Dekore jedes Jahr geändert, auch die Instrumente hatten einen teilweise jährlichen Modellwechsel. Gerade dein '76er ist so ein "Einjährling" ...

Und ja, die "kleinen" 400er-Instrumente funktionieren grundsätzlich, wenn auch vermutlich der Tacho falsch anzeigen wird, weil in Abhängigkeit vom Raddurchmesser dann auch eine andere Übersetzung im Schneckengetriebe verbaut wurde. Da könnte jedoch die SR500-Kiste helfen, die gab es selten (ich meine, 2 Jahre) auch mit 18"-Vorderrad, aber der Achsdurchmesser stimmt ... ich hatte an der XS mit 18"-V-Rad auch ein paar Jahre die Instrumente der RD350, der Tacho ging recht genau.
Die DZM-Antriebe sind meines Wissens gleich übersetzt, nur daß es eben den roten Bereich nicht bei 7500U hat.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3240
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#67 Beitrag von ManniDoc » Mi, 10.02.2021, 23:30

...weiterhin "WOW"!!!
ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

Konrad
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 22.06.2018, 20:47
PLZ / Ort: 48336 Sassenberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#68 Beitrag von Konrad » Fr, 12.02.2021, 8:06

Hallo,
Habe auch eine von 1976!!
Sieht ja sehr gut aus was du da restaurierst!!!
Grüße
Konrad
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gabanyi Bela
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 544
Registriert: Fr, 12.04.2002, 7:41
PLZ / Ort: CH-Herdern / Schweiz

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#69 Beitrag von Gabanyi Bela » Fr, 12.02.2021, 12:18

Wenn du Zifferblätter suchst, dann wirst du in England fündig.
Dort gib es eine Firma die sich auf Zifferblätter spezialisiert hat!
Gruss Bela

Benutzeravatar
Zissel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 395
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#70 Beitrag von Zissel » Fr, 12.02.2021, 13:36

Bei der XS m.W. aber nur die schwarzen für die Jahre 70-75.
Gruß Martin

Konrad
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 22.06.2018, 20:47
PLZ / Ort: 48336 Sassenberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#71 Beitrag von Konrad » Fr, 12.02.2021, 17:24

Hallo,
bei eBay sind gerade 1976 komplette
Tacho mit Drehzahlmesser und Konsole
in gutem Zustand für 125€ zu verkaufen.
Grüße
Konrad

VA-Frank
Experte
Experte
Beiträge: 268
Registriert: Sa, 13.04.2002, 14:14
PLZ / Ort: 22*** Hamburg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#72 Beitrag von VA-Frank » Fr, 12.02.2021, 17:37

Die Teile aus den USA + 60 Euro Versand + Mwst. + Zoll da bist du schnell bei 230,- Euro und der Tacho ist defekt ( zumindest das Zifferblatt )oder hast du was anderes gefunden ?
Schöne Grüße
Frank

Konrad
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Fr, 22.06.2018, 20:47
PLZ / Ort: 48336 Sassenberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#73 Beitrag von Konrad » Fr, 12.02.2021, 18:41

Hallo,
ne sorry. Hab ich auch erst beim zweiten Hinschauen
gesehen.
Grüße
Konrad

Pitt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 85
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#74 Beitrag von Pitt » Sa, 13.02.2021, 10:49

Das ist genau das Problem...die angebotenen Teile haben bereits Jahrzehnte hinter sich und die wenigsten Instrumente haben das unbeschadet überstanden.
Man kann auch in Deutschland Ziffernblätter anfertigen lassen. Dafür muss das Gehäuse aber geöffnet werden. Die Preise sind stattlich.

Eine silberne XS aus dem Jahre 1976 habe ich in echt tatsächlich noch nie gesehen. Ich vermute, sie sind ziemlich selten.
XS silbern.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zissel
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 395
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#75 Beitrag von Zissel » Sa, 13.02.2021, 11:31

Du hast ja schon Ersatz gefunden, ansonsten kannst du auch bei Steffi nachsehen, wie man das Gehäuse sinnvoll öffnet.
Gruß Martin

Antworten