Lichtprüfer

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Armin
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 597
Registriert: Mi, 22.05.2002, 11:26
PLZ / Ort: 20257 HH
Kontaktdaten:

Lichtprüfer

#1 Beitrag von Armin » Do, 21.11.2019, 16:43

Tach in die Elektrik-Ecke ,

nachdem meine Frage in dem alten Thread in der Allgemein Ecke scheinbar untergegangen ist nochmal kurz hier:
Ich fummel an der Elektrik einer 80/81er XS, der verlinkte Schaltplan passt am besten zu dem Kabelbaum (nur hab ich keine Reserve Light Unit und leider ist der Plan ja nicht ganz so gut zu entziffern).
http://www.xs650.de/literatur/schaltpla ... sf-sf2.jpg

Die Blinkerabschaltung bzw. den Baustein hab ich einfach rausgeschmissen - funktioniert.

Den Lichtprüfer hab ich jetzt auch mal rausgekickt und musste feststellen, dass eigentlich alles funktioniert bis auf das Rücklicht...
So, jetzt gibt es vorne am Zündschloss ein blau-rotes Kabel für das Standlicht, diese bekommt Strom sobald die Zündung an ist und der Lichtschalter auf POS oder ON steht.
Gleichzeitig ist mit dieser Steckverbindung (kabelbaumseitig) auch ein blau-gelbes Kabel verbunden, dieses finde ich am Stecker des Lichtprüfers wieder und dieses hat logischer weise auch bei Zündung an und der Lichtschalter auf POS oder ON Strom.
Am Stecker des Lichtprüfers findet sich auch ein blaues Kabel ohne Strom , blau findet sich auch am Rücklicht...

Ich hab jetzt den Lichtprüfer probehalber durch eine neue hochmoderne Slow-Fuse ersetzt
Slow-Fuse.jpg
und blau-gelb (Standlicht) mit blau (Rücklicht) gebrückt und siehe da, alles funktioniert wie es soll.

Da wir aber nur eine etwas ausgelutschte Batterie am Start haben und ich in einem anderen Thread von fachkundiger Seite gelesen habe, dass der Rückbau des Lichtprüfers mit größerem Aufwand verbunden wäre stellt sich mir die Frage ob das Konstrukt bei voller Leistung der Lima und Batterie mächtig anfängt zu kokeln.....
Aber eigentlich mach ich doch nichts anderes als eine Leitung, die für Plus gedacht ist aber keins bekommt (hier blau) mit Plus aus einer anderen Quelle zu versorgen - kann doch eigentlich nichts schiefgehen, zumindest in meinem Laien-Hirn... ist das richtig?

Sorry die Formulierung ist vllt. etwas krude, aber ich denke diejenigen die die Farben und die Bauteile grob einordnen können sollten vllt. erkennen was ich meine.

Gruß Armin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wirr ist das Volk

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 15114
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich
Kontaktdaten:

Re: Lichtprüfer

#2 Beitrag von MiKo » Do, 21.11.2019, 23:51

Moin Armin,

wenn's alles funkt, dann ist gut ... könntest natürlich streng nach Baugesetzbuch mal ein etwas dickeres Drähtchen mit sauberen Steckverbindern im passenden Multi-Steckergehäuse nutzen.

Das mit dem "Umbau" habe ich mal vor ein paar Jahren gemacht - da war es a) langwierig die integrierte Logik zu erkennen und b) dann noch wuselig, den Farbwechsel korrekt darzustellen.
Denn da rennen eben die besagten bl/ge und bl/gn durch den Kabelbaum, wo es im "gewohnten" eben bl/ und bl/sw gibt. bl/ro ist Standlicht, kommt je nach Zündschloß und Lichtschalter im Bedarfsfall auch von beiden ...
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Armin
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 597
Registriert: Mi, 22.05.2002, 11:26
PLZ / Ort: 20257 HH
Kontaktdaten:

Re: Lichtprüfer

#3 Beitrag von Armin » Fr, 22.11.2019, 10:18

Moin Miko,

kühl, dann werd ich mal sehen dass ich das etwas ordentlicher gelöst bekomme... Dedt mein Garagenkollege hatte immer Probleme mit Licht und Blinker und ich bin ja ein Freund von weniger ist mehr. Getreu dem Motto was nicht da ist kann keine Probleme bereiten...
Wirr ist das Volk

Antworten