Seite 1 von 2

US-Scheinwerfer

Verfasst: So, 10.01.2021, 22:45
von Zissel
Hallo,

weiß jemand, ob bei einem US-Import der Scheinwerfereinsatz gewechselt werden muss und wenn ja, wo der Unterschied zur Europaversion liegt?

Gruß Martin

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: So, 10.01.2021, 23:27
von MiKo
Moin,

der Unterschied ist einfach: im US-Scheinwerfer ist das Leuchtmittel fest verbaut und keine hier übliche BiLux- oder H4-Lampe.
Weil dem Reflektor/der Streuscheibe das für den hiesigen Betrieb notwendige Prüfzeichen fehlt, muß der Scheinwerfer entsprechend umgerüstet werden.

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: So, 10.01.2021, 23:28
von Armin
Moin,

der entscheidende Unterschied dürfte am fehlenden E-Prüfzeichen liegen, die anderen Unterschiede dürften dann somit irrelevant sein.
Einer weiterer Grund wäre wohl die, in den USA lange Zeit vorgeschriebene, Austattung mit Sealed Beam Beleuchtung... Details dazu hier -> Klick

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: So, 10.01.2021, 23:51
von Zissel
Danke, ich führe mir das mal zu Gemüte :)

Wisst ihr zufällig, wo man einen passenden gewölbten Scheinwerfereinsatz mit E-Prüfzeichen für die XS1/2 findet? Ich habe hier noch einen guten originalen Koito von der 447 liegen, von dem ich eigentlich gehofft hatte, dass der passt, aber da ist doch schon einiges anders dran, wo ich sie jetzt so nebeneinander auf dem Tisch habe.

Dann habe ich auch mal einen passenden Einsatz bei Heidentuning gesehen, aber der scheint momentan nicht im Programm zu sein.

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 9:33
von vr3506
Hella 1A6 002 395-071 (mit Standlicht)
Hella 1A6 002 395-031 (ohne Standlicht)

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 13:14
von Ludwig
Zissel hat geschrieben:
So, 10.01.2021, 22:45
Hallo,

weiß jemand, ob bei einem US-Import der Scheinwerfereinsatz gewechselt werden muss und wenn ja, wo der Unterschied zur Europaversion liegt?

Gruß Martin
Also meiner einer hat noch den originalen Scheinwerfer (5V4 US-Import), da ist nichts umgerüstet worden. Der TÜV hat in den letzten 39 Jahren auch noch nicht gemeckert...

Gruß

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 16:22
von Zissel
vr3506 hat geschrieben:
Mo, 11.01.2021, 9:33
Hella 1A6 002 395-071 (mit Standlicht)
Hella 1A6 002 395-031 (ohne Standlicht)
Danke Jan! Gewölbte Streuscheibe, genau das, was ich suche :D

Wie kann man denn den Einsatz dieser Konstruktion hier anpassen?

Bild

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 17:13
von Zissel
Ludwig hat geschrieben:
Mo, 11.01.2021, 13:14

Also meiner einer hat noch den originalen Scheinwerfer (5V4 US-Import), da ist nichts umgerüstet worden. Der TÜV hat in den letzten 39 Jahren auch noch nicht gemeckert...

Hallo Ludwig, ja das scheint bei diesem Moped hier auch der Fall zu sein, immerhin rollt es schon seit 8 Jahren auf deutschen Straßen. Allerdings scheint der bisherige Hauptuntersucher dem Prinzip der drei Affen gefrönt zu haben, denn zum einen fällt der komplette Putz von der Wand, wenn man es in der Garage anwirft, zum anderen sieht der US-Reflektor so aus:

Bild

Vielleicht auch eine Besonderheit des "Sealed Beam".. Auf eine Fortsetzung solcher Freundlichkeiten werde ich jedenfalls nicht unbedingt hoffen dürfen, weder beim TÜV noch beim nächsten Streckenposten :whistle:

Gruß Martin

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 17:23
von zweitopfmopped
Hallo Martin,

es sieht für mich so aus, als ob der große, äussere Chromring (7) ähnlich dem der neueren XS`sen ist.

http://www.xs650.de/literatur/wsh/explo ... Fig_36.jpg

Für den Hella- Einsatz brauchst du dann drei Teile, den vorderen, kleineren Chromring (8), den Gummiring(9) und den
hinteren Haltering (14).
https://www.ebay.de/itm/Yamaha-Lampenzw ... SwiHFdX~wf
https://www.ebay.de/itm/YAMAHA-TX-650-X ... 0005.m1851

Aber dazu können dir die XS1 Besitzer wahrscheinlich mehr sagen.

Grüße Dietmar

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 17:57
von Zissel
Hallo Dietmar,

ja, genau das hatte ich auch gehofft, doch die Konstruktion der 447-Scheinwerfers ist zwar sehr ähnlich, aber nicht gleich:

Bild

Insbesondere ist der äußere Chromring und damit auch der genannte Haltering ca. 1cm größer im Durchmesser als bei der XS1/2. Der Reflektor steht bei der 447 nach vorne aus dem Chromring heraus, während der kleinere Chromring der XS1/2 den vorderen Abschluss der Lampe bildet. Der Reflektor passt hier nicht hindurch. Das Hauptproblem dürfte sein, dass der hintere Haltering der 447 einen zu großen Durchmesser für den Chromring der XS1 hat.

Gruß Martin

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Mo, 11.01.2021, 18:47
von Zissel
Ähem, ich habe mich gerade bei dem Gedanken erwischt, die Schweißpunkte der originalen Halterungen auszubohren und letztere mit irgendeinem modernen Sauzeug an den neuen Reflektor anzukleben..

Bild

Gibt es einen Kleber, der die Vibrationen aushält oder ist das dummes Zeug?

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Di, 12.01.2021, 7:44
von VA-Frank
Also für die US Modelle und 447 nimmst du einen normalen 7" Einsatz H4 mit E-Prüfzeichen, egal von welchem Hersteller. Wenn du den XS 1 Einsatz nutzen möchtest, nimmst den selbigen 7 Zoll Einsatz und diese Federn.

https://www.xs650shop.de/beleuchtung-bl ... psatz?c=62

Wenn du so einen Einsatz für die XS 1 suchst, habe ich noch einen neuen hier liegen, natürlich ohne H4 oder E-Zeichen.

Schöne Grüße
Frank

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Di, 12.01.2021, 10:46
von Zissel
.. wenn man sich in den abenteuerlichsten Konstruktionen verzettelt und sich nicht fragt, wer eigentlich die Seitenverstellung braucht, nennt man das glaube ich betriebsblind..
Danke Frank :D

Ich nehme an, der Reflektor wird mit den Klammern einfach in den Chromring geklipst und fertig ist die Laube :oops:

Über's Forum erfreute Grüße!
Martin

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Di, 12.01.2021, 14:32
von Zissel
So, ich habe jetzt mal die 447-Lampe mit den E-Prüfzeichen zerlegt und den Reflektor in den kleineren Chromring gesetzt - wie ursprünglich geplant. Passt perfekt, sieht durch die gleiche Wölbung der Streuscheibe nahezu original aus und das ganze ist dank der Klammern auch noch einfach realisierbar :D

Die H4-Version sehe ich mir aber auch nochmal an. Wichtig ist mir halt die passende Wölbung, flach ist so gar nicht mein Ding. Beim 447-Reflektor würde ich mal hoffen, dass der TÜV sich nicht an der funktionslosen Standlichtbirne reibt.

Danke nochmal für eure Hilfe : )
Gruß Martin

Re: US-Scheinwerfer

Verfasst: Di, 12.01.2021, 19:19
von zweitopfmopped
Zissel hat geschrieben:
Di, 12.01.2021, 14:32
Beim 447-Reflektor würde ich mal hoffen, dass der TÜV sich nicht an der funktionslosen Standlichtbirne reibt.
Soweit ich weiß ist nach STVZO ein Standlicht nicht zwingend vorgeschrieben.
Es heißt, dass an Motorräder, die nach STVZO zugelassen sind, ein Standlicht verbaut werden kann. (...zulässig)

Wenn es herstellerseitig serienmäßig verbaut war, müsste es auch weiterhin dran bleiben.

Müsste..... :D