Eure Erfahrungen mit der ixse als Racer

... vom Fiedler über Doppelnocke zur Porschefelge ... alles zum Thema -->
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
wodit
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 555
Registriert: Sa, 04.10.2008, 13:15
PLZ / Ort: 15806 Zossen

die XS als Racer ...

#31 Beitrag von wodit »

Hi Leute,
Schrauber - die 185 kg und sichtbare Erscheinung der Alubetankten sind großartig! Entfernung von e-S und Anlasser habe ich mir (frei von Vorstellungen zur praktischen Umsetzung) auch schon überlegt. Umstellung auf Power-Box und Verzicht auf Batterie wurde mir empfohlen - geht aber wohl nicht wegen der XS -Lima. Was meinst Du?

Kann ja vieleicht mal meine "Basis" als jpg. reinhängen, wenn mir einer erklärt, wie's geht. Dann reden wir nicht mehr über was Imaginäres.

Sven - der Karsten von Southern Division ist da im Telefonat nicht konkret geworden (hab wohl auch falsche Fragen gestellt) und ich selber habe keine Erfahrungen, was von welchem Bock irgendwie an die Ixse passen kann (oder passend gemacht werden kann). Habe auch kein Lager zur Verfügung. Da bin ich zu frei von Wissen.

ManniDoc - geile Bilder, danke!

Miko - 183 zu 83 Kg. Da geht nicht viel mehr - bzw. weniger - sonst Biafra

Hubert - 184 ist ja spitze! Womit hast Du am meisten rausgeholt?

Wie sieht das denn eigentlich aus mit Rahmen kürzen? Wo sagt denn der TüV "Stopp"? Würde gerne hinter der Federaufnahme ansetzen.

Mad@Matt - geile Bilder!

Herzliche Grüße!

scm
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 503
Registriert: Sa, 04.11.2006, 20:30
PLZ / Ort: 85567 Grafing bei München

Re: die XS als Racer ...

#32 Beitrag von scm »

wodit hat geschrieben: ... ich selber habe keine Erfahrungen, was von welchem Bock irgendwie an die Ixse passen kann (oder passend gemacht werden kann). Habe auch kein Lager zur Verfügung. Da bin ich zu frei von Wissen. ...
Also die Grundfrage ist eigentlich:
soll deine XS schön oder schnell werden?

'N 24l Manx Tank sieht vielleicht doll aus, aber bringen tut er
dir natürlich außer der Optik nix. Da gibt's noch einige andere
Beispiele, von Doppelduplexbremsen bis Hochschulterfelgen.
Mir persönlich gefällt ja die Muselick-XS sehr gut, gerade weil
sie nicht versucht mit Gewalt auf Triton zu machen, sondern
immer noch deutlich erkennbar XS ist.

Was das Thema "schnell" angeht: rein technisch gesehen
hast du gegen die 750er Triumphs nen im wahrsten
Sinne des Wortes schweren Stand, das ist dir klar, oder?

Gruß
Sven

edit: Jetzt seh' ich's erst, die XS soll kein reines Rennstreckengerät
werden sondern auch Straßenzulassung behalten? Das macht die
Sache natürlich auch nicht einfacher...
Sorry, I have no XS...
... aber ne XT!

Benutzeravatar
Hubert
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 113
Registriert: Do, 26.05.2005, 10:44
PLZ / Ort: 29336 Nienhagen

#33 Beitrag von Hubert »

In Spa ist ein klasse Kurs, war 2007 dort. Allerdings ist das Fahrerfeld extrem breit gestreut, was das Fahren manchmal erschwert. Da sie den Preis um satte 10% auf 330.- erhöht haben, habe ich mir das dieses Jahr geSPArt. Die Erleichterungen meiner XS sind, wie auf den Fotos zu sehen, alles abbauen was man nicht braucht bzw. nicht erlaubt ist. Vielleicht schaffen wir nächstes Jahr mit allen Rennrüttlern eine "Scuderia XS650" auf einem der Kurse ;-) @Carsten, wenn du im Winter die XS fertig bekommst, kann ich dir im April die Prüf- u. Einstellfahrten in Oschersleben empfehlen. Kostet nicht viel, man kann auch dort mitfahren ohne VfV-Paß und mit der technischen Abnahme abschnacken, was evtl. noch gemacht werden muß und darf.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 15413
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: die XS als Racer ...

#34 Beitrag von MiKo »

wodit hat geschrieben:Miko - 183 zu 83 Kg. Da geht nicht viel mehr - bzw. weniger
doch, ein bisschen ist noch drin - ich habe z.B. bei 181cm trotz zweimaligen Solidaritäts-Schwangerschafts-Bauchs immer noch keine 72 Kilo ... (früher waren's 65)
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Stephan B.
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1071
Registriert: Mo, 15.04.2002, 12:25
PLZ / Ort: 57250 Netphen

Re: die XS als Racer ...

#35 Beitrag von Stephan B. »

MiKo hat geschrieben:
wodit hat geschrieben:Miko - 183 zu 83 Kg. Da geht nicht viel mehr - bzw. weniger
doch, ein bisschen ist noch drin - ich habe z.B. bei 181cm trotz zweimaligen Solidaritäts-Schwangerschafts-Bauchs immer noch keine 72 Kilo ... (früher waren's 65)
Mönsch Miko, ess mal was, sonst erfrierst Du uns noch im Winter! :lol:
Und wer soll dann das Forum leiten?
Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Hans
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3791
Registriert: Do, 11.04.2002, 21:09
PLZ / Ort: 86154 Puppenkistentown

#36 Beitrag von Hans »

Ola'
Hast du schonmal daran gedacht evt. Grußräder zu verbauen ?
Ich denke die sind leichter als Speichenräder (auch wenn sie nicht so aussehen) . Gerade Mitte 70/Anfang 80 gab es da filigrane Räder die auch recht gerne auf Egli & Co verbaut wurden.
Gruß :02:
Die Leute die sagen ,, Das geht nicht" sollten nicht denen im Weg stehen die es gerade machen.

Benutzeravatar
Schrauber
Experte
Experte
Beiträge: 13641
Registriert: Do, 17.04.2003, 21:38
PLZ / Ort: 24852 Eggebek

Re: die XS als Racer ...

#37 Beitrag von Schrauber »

wodit hat geschrieben:Umstellung auf Power-Box und Verzicht auf Batterie wurde mir empfohlen - geht aber wohl nicht wegen der XS -Lima. Was meinst Du?
Power Box? sagt mir jetzt nichts. Aber fürs Rennen reicht auch eine 7Ah Batterie und die Lima fliegt raus.

Und wie Sven schon schreibt: der große Alutank ist für Rennen zu groß und zu schwer.
Ich hatte das Teil auch nicht auf Gewicht gebaut, mich am Ende nur gewundert, wie "leicht" sie im Vergleich zur Serienmaschine war.

Benutzeravatar
wodit
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 555
Registriert: Sa, 04.10.2008, 13:15
PLZ / Ort: 15806 Zossen

XS als Racer

#38 Beitrag von wodit »

Hi Leute,
da hab' ih ja wohl was angestochen, mit meinem Thema.

Miko - 182/ 72 - wäre bei mir Biafra.

Rainer - PowerBox gibt's für die englische Fraktion. Geht bei deren Lima's. Soll so Art Spannungsspeicher sein für laufenden Betrieb. Reicht bei einigen nicht mal zum Ankicken (Wer's Moppett liebt, der ...). Info bei Southern Division. Optimal in Kombi mit digitaler Zündung: nur noch 2 Zigarettenschachteln - 30g + 2 Kabel. Ok, die Variante mit ext. geladener Minibatterie und Lima raus + Nase abflexen und Deckel druff habe ich auch schon gehört - da hab' ich irgendwie noch Beklemmung vor.

Hubert - Skuderia fände ich großartig - ob ich da schon so weit bin ... Oscherslaben kenn ich - wenngleich laaaange her. Sollte ich a.a.F. mit oder ohne anpeilen.

SMC - natürlich "schön schnell"! :-) Denke, keinen langen Alu-Tank zu besorgen. Der erfordert einen ganz ungewohnten Fahrstil - damals fuhr man anders. Ich will lieber was Kurzes. Hab' da so ein paar Ideen und einen Hersteller für gut bezahlbare Sonderanfertigen. Hast Du'n Bild von der Muselick? Und klar, Triumphs und Duc's und so spielen in einer anderen Klasse. Aber Underdog sein ist doch immer klasse, oder? ich will keine Straßenzulassung, aber die Herren bei VfV wollen Straßenzulassungsquali (also keine wirren Selbstversuchergebnisse am Bock).
Damit komme ich zur Frage "Rahmenkürzung" zurück: wie weit darf ich denn?
Und weiß einer noch was von Stahlflexen aus den 70ern?
Und weiß einer noch was von Flachschiebern aus den 70ern - um nicht auch VfV-mäßig zurückrüsten zu müssen?
Und kann mir vielleicht einer auch noch sagen, was für Federn in den Siebzigern das Optimum waren? Konis? Bilstein (hat mir einer von GTF empfohlen?

Ach so - wie krieg ich Bilder hier rein?

Viele Grüße Ihr Höllenhunde!

scm
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 503
Registriert: Sa, 04.11.2006, 20:30
PLZ / Ort: 85567 Grafing bei München

Re: XS als Racer

#39 Beitrag von scm »

wodit hat geschrieben:Hi Leute,
natürlich "schön schnell"! :-)
Klar, das hätt' ich mir auch denken können!
keinen langen Alu-Tank zu besorgen. Der erfordert einen ganz ungewohnten Fahrstil - damals fuhr man anders.
Ja, ich kann das auch nicht haben, so mit'm Arsch über der Hinterachse sitzen und dann gerade eben noch vor zu den Stummeln langen.
Du hast ganz recht, das kommt aus einer anderen Epoche, früher waren die Rennen viel länger und möglichst große Höchstgeschwindigkeit wichtiger als daß das Ding gescheit um's Eck geht.
Ich will lieber was Kurzes. Hab' da so ein paar Ideen und einen Hersteller für gut bezahlbare Sonderanfertigen.
Muß es denn überhaupt ein anderer Tank sein?
Triumph Tanks müßten passen, zumindest die von den "oil in frame"
Modellen (T140), die haben einen Rahmen mit einem sehr feisten
Zentralrohr, sprich die Tanks haben ausgeprägte Tunnel.
Hast Du'n Bild von der Muselick?
Das ist die unter der Tigerenten-BMW in Schraubers Beitrag...
Und klar, Triumphs und Duc's und so spielen in einer anderen Klasse.
So klar ist das gar nicht, der XS-Motor ist natürlich um Welten solider
als das englische Elend, aber die sind halt deutlich leichter (so gut 140kg)
und vom Fahrwerk her tendenziell im Vorteil.
Bau doch in bester caferacer Tradition einen Hybriden: "Yahumph", XS Motor im T140 Fahrwerk!
Aber Underdog sein ist doch immer klasse, oder?
Absolut, ich kenn das von meiner XT: man kann dann eigentlich nicht verlieren!
will keine Straßenzulassung...
Sehr gut, da schraubt sich's auch gleich viel zwangloser!

Und weiß einer noch was von Stahlflexen aus den 70ern?
Selbstverständlich gab' es in den 70er Jahren Stahlflexleitungen -
auf jeden Fall in verschiedensten Größen an Flugzeugturbinen (aeroquip).
Und weiß einer noch was von Flachschiebern aus den 70ern
Ja, gibt's natürlich auch, z.B. Gardner.
Ist aber ein sehr spezieller Rennvergaser ohne Hauptdüse
rein nadelgesteuert. Tät ich mir für den Anfang nicht antun...
Warum willst du unbedingt platte Schieber?

Und kann mir vielleicht einer auch noch sagen, was für Federn in den Siebzigern das Optimum waren? Konis? Bilstein (hat mir einer von GTF empfohlen?
Konis sind natürlich schon klassisch, bloß hab' ich noch auf jeder gtf-Veranstaltungen mehrere davon verrecken sehen. Häufig
bricht die Kolbenstange oder die Führung versagt, so daß sie
im Dämpferzylinder rumeiert und innerhalb zwei Runden das
gesamte Öl ausläuft.
Ich würde dir Bilstein-Federbeine empfehlen, die sind noch erschwing-
lich und sehen heute noch aus wie vor 30 Jahren...

Gruß
Sven
Ach so - wie krieg ich Bilder hier rein?

Viele Grüße Ihr Höllenhunde![/quote]
Sorry, I have no XS...
... aber ne XT!

Benutzeravatar
wodit
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 555
Registriert: Sa, 04.10.2008, 13:15
PLZ / Ort: 15806 Zossen

#40 Beitrag von wodit »

Hi Sven,
ich hechel ja aktuell nach jeder Antwort auf meine unzähligen Fragen. Deshalb erstmal muchos gracias!!!
Es muss natürlich kein Flachschieber sein - daran merkt man meine Unwissenheit: was gibt's denn Gutes, aus der Epoche, was problemlos ist, wie'n Mikuni? (Und den von Dir beschriebenen schließe ich wegen Grünhornigkeit auch mal aus ...)
Nen Hybriden (Yamton; Yamumph; ...) finde ich superinteressant - mag ich mich aber erstmal noch nicht ranwagen.
Das mit der TüV-Qualität ist halt VfV-Forderung - darum immer die blöde Frage nach "wie weit darf ich flexen?". Ansonsten soll sie kompromisslos werden.
Bekommt man denn 70er Jahre Stahlflexen fertig oder nur als Meterware?

Benutzeravatar
Schrauber
Experte
Experte
Beiträge: 13641
Registriert: Do, 17.04.2003, 21:38
PLZ / Ort: 24852 Eggebek

Re: XS als Racer

#41 Beitrag von Schrauber »

scm hat geschrieben:Und klar, Triumphs und Duc's und so spielen in einer anderen Klasse.
So klar ist das gar nicht, der XS-Motor ist natürlich um Welten solider
als das englische Elend, aber die sind halt deutlich leichter (so gut 140kg)
[/quote]

Nur nochmal zur Erinnerung:
Bild

Diese XS hat 81 PS am Hinterrad bei 750ccm. Und Gewichtsmäßig ist die wohl auch nahe den 140 Kg.

Rene.aus.berlin
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 102
Registriert: Di, 07.10.2008, 20:20
PLZ / Ort:

#42 Beitrag von Rene.aus.berlin »

wodit hat geschrieben:Hi Sven,
ich hechel ja aktuell nach jeder Antwort auf meine unzähligen Fragen. Deshalb erstmal muchos gracias!!!
Es muss natürlich kein Flachschieber sein - daran merkt man meine Unwissenheit: was gibt's denn Gutes, aus der Epoche, was problemlos ist, wie'n Mikuni? (Und den von Dir beschriebenen schließe ich wegen Grünhornigkeit auch mal aus ...)
Nen Hybriden (Yamton; Yamumph; ...) finde ich superinteressant - mag ich mich aber erstmal noch nicht ranwagen.
Das mit der TüV-Qualität ist halt VfV-Forderung - darum immer die blöde Frage nach "wie weit darf ich flexen?". Ansonsten soll sie kompromisslos werden.
Bekommt man denn 70er Jahre Stahlflexen fertig oder nur als Meterware?
hi, nehm doch zwei keihin cr rundschieber die gab es damals schon und sind absolut "authentisch"

wenn ich pers. aber der meinung bin dass du die xs lieber als gtf renner aufbauen solltest dann müsstest du nicht unnütz geld in "echtes authentisches" rennfahrerzeug stecken sondern könntest die xs nach wirklich deinen vorstellungen mehr oder weniger aufbauen

gruss rene

Benutzeravatar
Stoepsel
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 649
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:08
PLZ / Ort: 71640 Ludwigsburg

tja der Albert

#43 Beitrag von Stoepsel »

der hat so einiges an Erfahrung auf der Piste und in der "Schrauberbude"... :wink:

Miko schrieb:
im Schwäbischen treibt der Albert sein "Unwesen", allerdings ohne Internet ...
ja, der treibt gerade wirklich sein Unwesen :lol: und zwar seit einiger Zeit an älteren "4 Rädrigen Blechkisten = Knudsen" :!:
Oder ist er damit mittlerweile fertig? 8O

Ansonsten ist es bestimmt lohnenswert, sich mit Albert zusammen zu setzen, wenn man seine XS für die Piste herrichten möchte.
Schönen Tag noch,
Stefan
Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.
*Bertrand Russell

scm
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 503
Registriert: Sa, 04.11.2006, 20:30
PLZ / Ort: 85567 Grafing bei München

#44 Beitrag von scm »

@ Schrauber:

Jetzt hast du mich aber falsch zitiert, das mit der "anderen Liga" war nicht
meine Aussage, sondern daß das nicht gesagt sei.

An den XS-Renner auf deinem Foto kann ich mich (leider) nicht erinnern,
das ist allerdings schon 1. Liga (Harris Rahmen?).

Für wodits Debut vielleicht etwas hochgegriffen...

Gruß
Sven
Sorry, I have no XS...
... aber ne XT!

scm
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 503
Registriert: Sa, 04.11.2006, 20:30
PLZ / Ort: 85567 Grafing bei München

Re: XS als Racer

#45 Beitrag von scm »

wodit hat geschrieben:... aber die Herren bei VfV wollen Straßenzulassungsquali (also keine wirren Selbstversuchergebnisse am Bock).
Damit komme ich zur Frage "Rahmenkürzung" zurück: wie weit darf ich denn?
Vergiß das, damit ist ja nur gemeint: "Mach es g'scheit!"
Sorry, I have no XS...
... aber ne XT!

Antworten