Anlasser Freilauf

es gibt mittlerweile einige technologische Verbesserungen, die uns XSsern das Leben erleichtern
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
freitag
Neuling
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: So, 29.09.2002, 11:46
PLZ / Ort: 72127 kusterdingen

Anlasser Freilauf

#1 Beitrag von freitag » So, 23.09.2018, 18:05

Hallo zusammen,
kann man die Dämpferscheibe beim Freilauf zwischen Anschlag und Zahnrad, weglassen( wegmachen,feilen), damit das Zahnrad mehr einrückt. So rückt es nur zur Hälfte der Zahnbreite ein.
Hat das schon jemand ausprobiert und es funktioniert ohne zu blockieren?
Danke und Grüssle
Juergen

Max
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 7003
Registriert: Fr, 12.04.2002, 19:27
PLZ / Ort: 37586 Dassel / aber in Thüringen (37308) im Exil ;)
Kontaktdaten:

Re: Anlasser Freilauf

#2 Beitrag von Max » So, 23.09.2018, 21:04

... hast du den "neuen Freilauf" vom Steffi verbaut oder quälst du noch das Yamaha-Original ??

Siehe viewtopic.php?f=8&t=25297
Max aus der Mitte der Mitte
(g-maps 51.316942, 10.188072)

*Ich möchte sterben wie mein Großvater ..
im Schlaf und nicht schreiend, wie sein Beifahrer*

http://www.plankenparty.de
Spenden: IBAN DE24 2627 1424 0040 0077 00 Deutsche Bank Einbeck

Benutzeravatar
hein weijers
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 25.11.2009, 8:56
PLZ / Ort: Wijchen, Holland

Re: Anlasser Freilauf

#3 Beitrag von hein weijers » Mo, 24.09.2018, 13:50

freitag hat geschrieben:
So, 23.09.2018, 18:05
Hallo zusammen,
kann man die Dämpferscheibe beim Freilauf zwischen Anschlag und Zahnrad, weglassen( wegmachen,feilen), damit das Zahnrad mehr einrückt. So rückt es nur zur Hälfte der Zahnbreite ein.
Hat das schon jemand ausprobiert und es funktioniert ohne zu blockieren?
Danke und Grüssle
Juergen
Hallo Juergen,

Die gummie Scheibe kanns du ohne Problem wegfeilen. Dazu kannst du auch noch die Feder so biegen dass die wie ein Spiral in einander passt und so weniger Höhe braucht.
Das wichtigste is aber der Trick wobei du den Federclip der um das Zahnrad klemmt im Schraubstock fest zusammen presst. Lass aber den Clip um das Zahnrad sitzen wenn du das machst!! Ich habe das bei mehrere XSen so gemacht und danach nie mehr Starterprobleme gehabt. Diese Tricks habe ich gelernt von XSJOHN, ein leider vor einige Jahre gestorben XS Experte aus Amerika.

Grüsse aus Holland, Hein
Yamaha XS650 Special 5E6 1982

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4602
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Anlasser Freilauf

#4 Beitrag von Steffi » Mo, 24.09.2018, 13:59

hein weijers hat geschrieben:
Mo, 24.09.2018, 13:50
Das wichtigste is aber der Trick wobei du den Federclip der um das Zahnrad klemmt im Schraubstock fest zusammen presst. Lass aber den Clip um das Zahnrad sitzen wenn du das machst!! Ich habe das bei mehrere XSen so gemacht und danach nie mehr Starterprobleme gehabt.
Und ich habe viele Kurbelwellen revidiert, wo genau wegen diesem Zusammenbiegen der Hemmfeder der Anlasser zurückgeschlagen hat und die Kurbelwangen verdreht wurden!! :(

Griesli aus Helvetien
Steffi
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
hein weijers
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 484
Registriert: Mi, 25.11.2009, 8:56
PLZ / Ort: Wijchen, Holland

Re: Anlasser Freilauf

#5 Beitrag von hein weijers » Mo, 24.09.2018, 20:55

Steffi hat geschrieben:
Mo, 24.09.2018, 13:59

Und ich habe viele Kurbelwellen revidiert, wo genau wegen diesem Zusammenbiegen der Hemmfeder der Anlasser zurückgeschlagen hat und die Kurbelwangen verdreht wurden!! :(

Griesli aus Helvetien
Steffi
Ich bringe die Schlaff geworden Feder nur wieder ein bisschen auf Spannung. Man kann genau so gut ein neuer Clip montieren. Der ist auch straffer. Das Verdrehen von Kurbelwangen kann auch passieren wenn der Motor neu ist. Das ist eher ein Systemfehler. Das ist ja auch der Grund dass manche Fahrer den E-Starter ausbauen und immer kicken.
Das war hier aber nicht die Frage. Die Frage war: wie vermeide ich das Zahnputzen des Starterritzels.... :wink:

Grüsse aus Holland, Hein
Yamaha XS650 Special 5E6 1982

Benutzeravatar
R.Wolters
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1530
Registriert: Mo, 22.04.2002, 21:16
PLZ / Ort: 45476 Mülheim/Ruhr

Re: Anlasser Freilauf

#6 Beitrag von R.Wolters » Di, 25.09.2018, 0:21

Das ist ja auch der Grund dass manche Fahrer den E-Starter ausbauen und immer kicken.
Ich will jetzt keine neue Diskussion darüber entfachen aber......Weil ich nicht immer kicken will, lasse ich die Welle verschweißen und freue mich über das mit diesem "Trick" gut einspurende Anlasserritzel. :D
Grüße, Rüdiger aus MH

McRdt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 73
Registriert: Do, 09.07.2015, 9:49
PLZ / Ort: 23966

Re: Anlasser Freilauf

#7 Beitrag von McRdt » Mo, 22.10.2018, 15:31

Hallo,
ich habe auch einen neuen (Schweizer) Freilauf montiert, und was soll ich sagen der bleibt trotzdem zu lange auf er Kurbelwelle.
Noch ist nichts kaputt gegangen aber das wollte ich auch verhindern.

Könnte mal jemand ein bild machen von den umgebauten Freilauf, vllt mit nem pfeil wo etwas gebogen und wo etwas weg gefeilt wurde.

MfG
Marcel

Alexander
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 254
Registriert: Sa, 12.09.2009, 21:11
PLZ / Ort: 21629

Re: Anlasser Freilauf

#8 Beitrag von Alexander » Di, 23.10.2018, 18:33

Hallo Marcel
Wie äußert es sich denn bei dir im Detail ?
Ich hab auch dieses Zahnrad , bin jedoch noch nicht damit gefahren und kann deshalb keine Praktische Erfahrung mitteilen .
Gleichwohl interessiert mich dein Beitrag bzw. eine eigentlich fällige Diskussion darüber natürlich schon .
Erstaunlich , das sich zu deinem Beitrag alle bedeckt halten , die auch diesen Umbau fahren und die ansonsten alles andere immer ausgiebig kommentieren .
Gruß Alexander

zweitopfmopped
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1362
Registriert: So, 28.04.2013, 23:07
PLZ / Ort: 92507 Nabburg

Re: Anlasser Freilauf

#9 Beitrag von zweitopfmopped » Di, 23.10.2018, 19:16

Ich versuche mal, meine Erfahrungen zu schildern.

Das Zahnrad soll ja auf der Kurbelwelle (im KW-Zahnrad) bleiben, solange der Anlasserknopf gedrückt ist.
Mit dem Originalen ist dies nicht der Fall. Steffi hat da ja einen Film gedreht, wo das schön zu sehen ist.
Wenn die Kolben über den OT sind und wieder in Richtung UT fahren, wird die Kurbelwelle beschleunigt, was bewirkt,
dass das Anlasserzahnrad "herausgeht", obwohl der el. Anlasser läuft.

Steffis Zahnrad bleibt während des Startvorgangs in der Kurbelwelle, bedingt durch die flachere Steigung der Schnecke.

Die Geräuschkulisse bleibt aber in etwa gleich, was im ersten Moment verwundert.
Aber wenn man sich mal ansieht, wieviele Zahnräder da in Bewegung sind, dann ist diese Geräuschkulisse "normal".

Also alles gut.

Gruß Dietmar
Ich bin nicht da, bin mich suchen gegangen.
Wenn ich wieder da bin bevor ich zurück komme,
sagt mir, ich soll auf mich warten.

McRdt
... war schon öfter hier ...
... war schon öfter hier ...
Beiträge: 73
Registriert: Do, 09.07.2015, 9:49
PLZ / Ort: 23966

Re: Anlasser Freilauf

#10 Beitrag von McRdt » Di, 23.10.2018, 19:36

Oh ja cool das sich doch noch welche dazu gemeldet haben,
Ich muss dazu sagen das ich den originalen XS Starter Freilauf nie im betrieb hatte weil mein Motor
vom Vorbesitzer von der ganzen Mimik befreit wurde.
Im Rahmen einer Komplettüberholung des Motors habe ich dann wieder alle Teile zusammen gekauft und
mit dem neuen Freilauf komplettiert.
Leider haut bei mir definitiv irgendwas nicht richtig hin.

Beim betätigen des Anlasserknopfes klinkt das bewegliche Ritzel auf dem Freilauf wie gewollt auf der Kurbelwelle ein.
Mein Springt sofort an, und man hört wie der Anlasser weiter jault (1-2 sek) und wird anscheint mit einer großen kraft zurückgeschoben.
Das macht zwar kein hörbares Geräusch(bei meinem Auspuff nicht bemerkbar), dies erkenne ich aber an dem Ritzel was auf dem Freilauf sitz.
Dieses ist auf einer Seite stark abgenutzt, und außerdem sind die beiden Halbscheiben so stark deformiert dass man davon
wohl eine axiale Krafteinwirkung ableiten kann.

Benutzeravatar
oskarklaus
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 444
Registriert: Do, 20.03.2014, 22:49
PLZ / Ort: 70469 Stuttgart

Re: Anlasser Freilauf

#11 Beitrag von oskarklaus » Di, 23.10.2018, 21:08

Also in meiner Grünen hab ich den orginalen und funktioniert einwandfrei, keine Schäden. Am Gespann war das ebenso und da auch viel genutzt. Jetzt im Gespann der von Steffi bisher unauffälig.
In meiner Gelben hatte ich starke Probleme mit dem Ritzel von Steffi, bis zum Verkannten und dadurch liegen bleiben. Ritzel stark abgenutzt wohl ein Materialfehler. Das Neue bisher unauffällig.
Geräuschmässig Beide nun ja. Also jeder wie er will.
Grüße Klaus

Benutzeravatar
onkelheri
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4027
Registriert: Sa, 05.05.2007, 2:39
PLZ / Ort: 53518 Adenau am Ring
Kontaktdaten:

Re: Anlasser Freilauf

#12 Beitrag von onkelheri » Di, 23.10.2018, 23:34

Jault der Anlasser auch wenn er ausgebaut ist , hast du eine „Trockenpflaume“ erworben! Lösung: Kohlenschächte & Komutator reinigen und Lager schmieren...

gruß heri
"ErstwennderletzteSlickverrottet&dieNordschleifeunterMoos verschwunden,werdetihreinsehen,daßmaninHotelbettenkeineRennenfahrenkann!" ©byonkelheri
"mens sana in carburetor sano"
http://flickr.com/photos/22328570@N02/albums
Wichtig:"Keine Zeit für Arschlöcher!"

Antworten