Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

... welches Öl? Warum springt sie nicht an? Wie wechsel ich was? ... Fragen über Fragen ...
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#1 Beitrag von Zissel »

Hi, bei mir findet in diesem Jahr eine ganze TÜV-Orgie statt und ausnahmslos alle Mopeten haben keinen selbst einklappenden Seitenständer. Den Ständer für die Theatervorführung abbauen fällt aus, da ich dafür jeweils 2x die linke Auspuffanlage auseinanderreißen muss (für Ab- und Anbau). Umbau auf zweifedrig würde nur bei zwei 447 helfen. Nachdem mich deswegen mal einer nach Hause schicken wollte, bin ich dieses Lotteriespiel trotzdem langsam leid. Bei der 1B habe ich den Ständer beim letzten Mal mit einem dicken Kabelbinder fixiert und dem was von dauerhafter Immobilisisierung unter Erhalt der Originalität erzählt. Das ging gerade noch gut. Trotzdem will ich da nicht mehr drauf wetten...

Meine Idee wäre jetzt, an den linken Rahmenunterzug mit zwei Kabelbindern einen Reedschalter zu pappen, den ich mit Rundsteckern in den Zündkreislauf hänge und der diesen bei hochgeklapptem Ständer halt schließt. Nach der Vorstellung kommt er wieder ab, da das sowieso nicht lange hält und ich das Ding für den nächsten Kandidaten brauche. Reedschalter deswegen, weil ich meine, dass der ohne großes Gefummel und genaue Anpasserei mit verschiedenen Ständern klarkommt.

Macht sowas Sinn und wenn ja, kann mir da jemand einen platzsparenden Kontakt mit ausreichender Schaltleistung empfehlen?

Gruß und Danke :D
Martin

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 17185
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#2 Beitrag von MiKo »

Moin Martin,

da sagst du was ... meine "Kaffeemaschine" könnte dieses Jahr auch wieder für Diskussionsstoff in dieser Hinsicht sorgen.
Aber da kann ich ihn auch schnell abbauen - der Hauptständer ist ja wieder an Bord.

Einen Schalter-Ständer hat HaJo Pahl sich schon vor Jahren gebaut; vielleicht ist er bereit, seine Erfahrungen preiszugeben? Schreib ihn doch mal an.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#3 Beitrag von Zissel »

Danke, HaJo wird allerdings sicher was solides Dauerhaftes haben. Mir geht es eher um eine schnell an- und wieder abbaubare Lösung, vergleichbar einem Fahrradtacho, wo der Sensor mit wenigen Handgriffen an der Gabel (hier: linker Unterzug) und der Magnet an einer Speiche (hier: Seitenständer) befestigt wird. Daher auch die Idee mit dem Reedkontakt: das wäre ja dann die gleiche Funktionsweise und ist im Hinblick auf die variierenden "anatomischen" Verhältnisse bei verschiedenen Mopeten recht flexibel...
Gruß Martin

oliver
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3007
Registriert: Mi, 07.01.2004, 11:29
PLZ / Ort: 74912 Kirchardt

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#4 Beitrag von oliver »

Hallo Martin,
so eine Orgie hatte ich vor 3 Jahren. Seit etwa 30 Jahren fahre ich mit nicht-einklappendem Harley Seitenständer herum. Nun war es ein Problem. Ich habe dann ein kleines Elektronikmodul gefunden das einen Seitenständerschalter und den Leerlaufschalter auswertet und dann die Zündung auswertet. Und einen Yamaha Seitenständerschalter hab ich verbaut. Nach Anfertigung von verschiedenen Haltern und ein paar Iterationen funktioniert das jetzt tadellos. Wenn es Dich interessiert kann ich die zwei Bauteile raussuchen.
Letztes Jahr bin ich dann zur Dekra gegangen, da interessierte der Seitenständer nicht.
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#5 Beitrag von Zissel »

... letztendlich bräuchte ich also einen Schließer, der für den anliegenden Strom im Zündkreislauf ausgelegt ist. HaJo's Schaltplan zufolge sollte die Zündung mit 7,5 A abgesichert werden. Die würde ich jetzt auch mal als Arbeitsgrundlage nehmen. Ich finde aber immer nur etwas in dieser Art:

https://www.amazon.de/Guuzi-Oberfl%C3%A ... WPHS9&th=1

Von den Maßen her ist das geradezu perfekt, kann aber maximal 0,5 A. Der kann auch gerne etwas größer sein, muss ja keinen Schönheitspreis gewinnen, nur sollte er den Strom abkönnen. Ansonsten finde ich nur max. 5 A, dann allerdings "nackt", was ihn zerbrechlich und empfindlich in der Ausrichtung macht. Weiß vielleicht jemand was Passendes in der o.g. "Türsensor"-Variante? Wie gesagt, das Ding ist nicht für den Dauerbetrieb gedacht, sondern nur als Schnellbauteil à la Fahrradtacho für die HU.
Gruß Martin

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#6 Beitrag von Zissel »

Ups, sorry Oliver, hatte deinen Beitrag gar nicht gesehen :D

Nunja, an TÜV oder Dekra kann man das leider nicht festmachen, es bleibt einfach eine Lotterie, wen man da gerade vor sich hat. Ich bin ja ein ausgewiesener TÜV-"Fan" (im ironischen Sinne), aber bei meinem diesmal wirklich letzten Besuch dort war der Seitenständer so ziemlich das einzige, woran der Heini nichts zu nölen hatte. Dekra wiederum alles wunderbar, aber der Seitenständer führte zu Schnappatmung.

Wie gesagt, es schwebt mir nichts "Stationäres" vor .. und deine Variante erscheint mir für ein Provisorium schon sehr komplex. Zudem muss der vermutlich mechanische Schalter sehr genau an den jeweiligen Seitenständer angepasst werden, oder verstehe ich deine Beschreibung falsch?

Gruß Martin
Zuletzt geändert von Zissel am Fr, 07.06.2024, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ludwig
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 502
Registriert: Mi, 05.07.2006, 13:34
PLZ / Ort: 27801 Dötlingen

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#7 Beitrag von Ludwig »

na, ja, ich war letztens froh., dass der Bock ausging, als ich vergessen hatte, den Seitenständer einzuklappen, auf der Fähre, mit etwas Hektik. Ich war - unabhängig von der TÜV-Diskussion - froh, dass der (elektrische) Mechanismus funktioniert hat...
Klugheit hat den Vorteil, sich dumm stellen zu können, umgekehrt wird`s schwieriger. (Tucholsky)
Die Basis für ein geordnetes Leben ist ein großer Papierkorb. (auch Tucholsky)

Benutzeravatar
Werner
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 219
Registriert: Fr, 15.04.2005, 11:35
PLZ / Ort: 38444 Wolfsburg

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#8 Beitrag von Werner »

Moin,
bei meiner 75er 447 (US) mit selbst einklappendem Seitenständer habe ich eine zweite Feder innen eingehängt. Damit gabs seit Anfang der 90er Jahre und ca. 15 TÜV-Terminen bisher keine Diskussionen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
OWL bleibt frei! (Arminius)
Werner

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#9 Beitrag von Zissel »

Bis 2020 gab's bei mir auch keine Diskussion, aber dann hatten die Jungs offenbar eine Fortbildungsveranstaltung...

Klappt der denn einfach nur durch die zweite Feder automatisch zurück? War da nicht was mit diesem Halbmond? So richtig kapiert hab ich das Prinzip und warum der dafür zwei Federn braucht, ja immer noch nicht :oops:
Gruß Martin

Benutzeravatar
Werner
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 219
Registriert: Fr, 15.04.2005, 11:35
PLZ / Ort: 38444 Wolfsburg

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#10 Beitrag von Werner »

Moin,
der Seitenständer war ursprünglich fest stehend. Den hab ich Anfang der 90er mittels "Halbmond" auf selbst einklappend umgebaut. Der klappt auch mit nur einer Feder ein. Die zweite Feder ist nur zur Sicherheit.
OWL bleibt frei! (Arminius)
Werner

oliver
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3007
Registriert: Mi, 07.01.2004, 11:29
PLZ / Ort: 74912 Kirchardt

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#11 Beitrag von oliver »

Hallo Martin,
bei meinem HD Ständer war das ein mechanisches Gefriemel weil da ja absolut kein Schalter irgendwie hingehört. Und dann musste ich auch noch die Polarisierung wechseln, Axel Joost Elektronik hat mir daraufhin eine Variante gemacht bei der man die Polarisierung wählen kann:

Axel Joost Elektronik www.elektronikbox.de
"Mini Safety Box"

Seitenständerschalter orig. Yamaha, von welchem weiß ich nicht mehr:
4DH-82566-00

Also ich war in einem schwachen Moment ehrlich zu mir selber, da es mich über die Jahre auch 1-2 mal beinahe hingelegt hatte weil ich vergessen hatte meinen Seitenständer einzuklappen dachte ich dieses Nachrüsten ist nicht nur gut für den TÜV sondern auch für mich...

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#12 Beitrag von Zissel »

Danke für die Infos :D
Gruß Martin

Benutzeravatar
ahab
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 261
Registriert: Mi, 27.12.2017, 14:52
PLZ / Ort: 10827

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#13 Beitrag von ahab »

hello zissel
wie wärs denn mit dem suzi schalter?
https://www.ebay.de/itm/176351367761?fi ... BM_PzFj4Bk
hab noch einen, könnte ich dir schenken
gruss
markus
das ziel ist im weg

Benutzeravatar
Zissel
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1040
Registriert: Do, 27.09.2018, 8:58
PLZ / Ort: Nah am Schottenring

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#14 Beitrag von Zissel »

Hi Markus,

danke für dein Angebot! Wenn das ein Schließer ist, würde ich tatsächlich gerne versuchen, da was Passendes draus zu schnitzen. Hast eine PN :D

LG Martin

Benutzeravatar
Pitt
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 794
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Der TÜV und der einfedrige Seitenständer .. ein Stück in vielen Akten

#15 Beitrag von Pitt »

....eine rein mechanische Lösung kommt nicht in Frage, Martin ?....
Ist glaube ich kein Hexenwerk....und man könnte das gleich so belassen. :wink:

Antworten