Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

es gibt mittlerweile einige technologische Verbesserungen, die uns XSsern das Leben erleichtern
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4755
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#1 Beitrag von Steffi »

Jaaaa....... ich weiss....... jetzt spinnt er total....... :evil:

Die Vielfahrer kennen es.
Neue Hebel montieren, nach einigen Tausend Kilometern wackelt die Hebelein schon wieder unschön.
In der Vergangenheit hab ich jährlich die Hebel mit Bronze neu ausgebüchst.
Ich habe auch schon an XSen geschraubt, da war z.B. das Loch beim Kupplungshebel derart ausgenudelt, dass 2cm des Hebelweges leer liefen, bis nur der Bolzen auf Kontakt ging.

Ich wollte ne dauerhafte Lösung und hab folgendes ausprobiert:
Nadellager in der geigneten Grösse beschafft, Hebel mit ner Reibahle ausgerieben, Nadelhülse mit Loctite eingepresst.
Eine Schraube aus 1.2210 (115CrV3) gedreht, gehärtet und so geschliffen, dass das Lagerspiel Null ist, sogar mit leichter Vorspannung.
Jetzt sitzt der Hebel ohne das geringstes Spiel. Im Fall der Kupplung ist auch ein spürbar feineres Dosieren möglich.

Hier ein Bild das Lagers mit einem halb eingesetzten Testbolzen:

Bild

Griesli aus Helvetien
Steffi
Zuletzt geändert von Steffi am Fr, 04.02.2011, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
grumbern
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 745
Registriert: Do, 28.10.2010, 12:24
PLZ / Ort: 63857

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#2 Beitrag von grumbern »

Total verrückt und ich find's geil! :-D

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 17224
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#3 Beitrag von MiKo »

Moin,

sicher nicht die unaufwendigste Lösung ...

Aber denkst du nicht, daß dieser Kragen sich im Lauf der Zeit in die Hebelaufnahme einarbeitet, und dann die Wackelei wieder losgeht?

Denn da sehe ich die eigentliche Ursache: die Hebel sind schmaler als die Schlitze der Lenkerhalterungen (muß ja auch, für die Leichtgängigkeit). Durch die Vibrationen schwingt sich der lange Griff auf, durch eingedrungenen Staub wird das Material (beidseitig) weiter abgetragen und das Spiel wird noch größer, bis durch die Hebelwirkung auch die Bohrung aufgeweitet und/oder der Bolzen unrund abgetragen wird. Der Schleifstaub verbleibt im Lagerfett und verstärkt den Effekt nur.
Ich befürchte, daß ein härteres Material in der Bohrung des Handhebels den Prozeß nur verschiebt, sprich daß zwar der Handhebel nicht soviel Material verliert, aber im Gegenzug die Hebelaufnahme stärker aufgerieben wird. Dabei dürfte dann der gezeigte -harte- Kragen noch mehr Alu abtragen, das dann staubförmig natürlich auch in das Loch eindringt und dort den Bolzen und die Nadeln bearbeitet ...
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
malzbiermotorad
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 261
Registriert: Fr, 24.12.2010, 16:43
PLZ / Ort: 51399 Burscheid

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#4 Beitrag von malzbiermotorad »

Wer hats erfunden? :mrgreen:

Also find ich nit schlecht, ich habe schon Hebel aus genannten Gründen austauschen müssen. :(

Könntest Du noch von dem Lager eine Bezeichnung oder ähnliches mitteilen.
Könnte man sich dann beim nächsten Lager Lagerverkauf mit einpacken.

Oder einfach halt genaue Abmessungen von den Teilen?

Find ich eine ganz gute Idee!

Gruß Markus
XS650SE Bj.79, XS1100 Bj.79, Royal Enfield Diesel Bj. 2002

Grau
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1521
Registriert: Do, 07.01.2010, 22:33
PLZ / Ort: 27432 Bremervörde

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#5 Beitrag von Grau »

Super :74: :74: :74:
Das ist abgehobener Snobismus
Grüße Old Grey !

Benutzeravatar
malzbiermotorad
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 261
Registriert: Fr, 24.12.2010, 16:43
PLZ / Ort: 51399 Burscheid

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#6 Beitrag von malzbiermotorad »

Wie schnell betätigt Ihr eigentlich den Hebel? :mrgreen:

Kann man nich einmal im Jahr da wat abschrauben und säubern?
Also schlecht finde ichs immernoch nicht! :mrgreen:

Gruß Markus
XS650SE Bj.79, XS1100 Bj.79, Royal Enfield Diesel Bj. 2002

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 17224
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#7 Beitrag von MiKo »

was hat das mit "schnell betätigen" zu tun?
Es ist nur nahezu unmöglich, den Hebel wirklich ohne Verkanten zu ziehen. Und damit hast du automatisch eine ungleichmäßige Flächenbelastung mit Abrieb ...

Dazu kommt noch, daß die Hebel meist so preisgünstigt gefertigt sind, daß sie schon in der Verpackung keine planparallelen Flächen im Lagerbereich haben, und das Loch ist meist auch 'nen halben Millimeter zu groß, damit auch der Laie den Hebel einfach montieren kann.
Und so hat das Griffende schon im Neuzustand gerne eine Amplitude von einem Zentimeter ...
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4755
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#8 Beitrag von Steffi »

MiKo hat geschrieben:Aber denkst du nicht, daß dieser Kragen sich im Lauf der Zeit in die Hebelaufnahme einarbeitet, und dann die Wackelei wieder losgeht?
Welcher Kragen?
Das ist nur die axiale Führung des Käfigs, die hat keinen Kontakt mit dem Bolzen.
Radial liegt der Hebel nur auf den Rollen.
Die axiale Führung des Hebels hab ich über 2 PTFE-Ringe gemacht, je 0.3mm dick, die oben und unten eingestzt sind.
Ob sich die Rollen durch die Kräfte einarbeiten weiss ich nicht, das wird sich mit der Zeit zeigen.
MiKo hat geschrieben:Dabei dürfte dann der gezeigte -harte- Kragen noch mehr Alu abtragen, das dann staubförmig natürlich auch in das Loch eindringt und dort den Bolzen und die Nadeln bearbeitet ...
Wie gesagt, da trägt nichts ab, da die Hülse im Alu fest eingepresst ist. Es gibt radial auch keine Reibbewegung mehr, es läuft nur noch über Rollbewegungen. Ausser axial, aber da ist die Belastung vernachläsigbar.
malzbiermotorad hat geschrieben:Kann man nich einmal im Jahr da wat abschrauben und säubern?
Natürlich, ich habs alle 7000km zerlegt, gereinigt und neu geschmiert, also 3mal im Jahr. Ende Jahr wars trotzdem ausgenudelt...... :wink:

Griesli aus HElvetien
Steffi
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 17224
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#9 Beitrag von MiKo »

Steffi hat geschrieben:Welcher Kragen?
das sieht auf dem Bild so aus, als ob die Hülse etwas aus dem Hebel heraus steht.
Und der würde dann bei jeder Betätigung im Hebelhalter reiben, durch die verkantete Belastung sogar ungleichmäßig punktuell.
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4755
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#10 Beitrag von Steffi »

Nein, das täuscht.
Die Hülse ist bündig.

Griesli aus Helvetien
Steffi
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
vr3506
Experte
Experte
Beiträge: 1040
Registriert: Mi, 07.05.2003, 9:15
PLZ / Ort: NL- Barchem

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#11 Beitrag von vr3506 »

Sehr schön, Kupplung soll sich auch besser trennen lassen.

Hast du bitte ein Lagernummer fuer uns?

M fr GR

Jan
Have you hugged your Yamaha today??

The difference between stupidity and genius is that genius has its limits.
Albert Einstein

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4755
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#12 Beitrag von Steffi »

vr3506 hat geschrieben:Sehr schön, Kupplung soll sich auch besser trennen lassen.
Hast du bitte ein Lagernummer fuer uns?
Jup!
Für Bremse HK0810, für Kupplung HK0608.
Damit ist es aber nicht getan. Es braucht Reibahlen und härtbaren Stahl für den Bolzen.

Wenn ich das getestet habe kann ich eine Kleinserie machen für die, welche keinen Drehbank und entspr. Werkzeuge haben.
Aber erst mal testen..... :wink:

Griesli aus Helvetien
Steffi
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
Jochen
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 4003
Registriert: Di, 15.10.2002, 16:49
PLZ / Ort: 25715 Dingen

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#13 Beitrag von Jochen »

Steffi hat geschrieben: Aber erst mal testen..... :wink:
Griesli aus Helvetien
Steffi
Moin Steffi,
ich glaub, du machst so tolle Sachen nur, um wieder eine Ausrede für deine ausgedehnten Touren zu haben.
Gruß
Jochen


Denkt immer dran, Amateure haben die Arche gebaut, Profis die Titanic!

Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4755
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#14 Beitrag von Steffi »

Jochen hat geschrieben:ich glaub, du machst so tolle Sachen nur, um wieder eine Ausrede für deine ausgedehnten Touren zu haben.
Scheisse...... jetzt hats doch einer gemerkt... 8O :oops: :twisted: :lol: :wink:

Griesli aus Helvetien
Steffi

PS: Obwohl.... jetzt hab ich eben neue Pleuellager, Primärübersetzung, Getriebe und Ruckdämpfer eingebaut.
Da hätte das noch warten können... :wink:
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

Benutzeravatar
Pinguin
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 806
Registriert: Mi, 30.01.2008, 18:16
PLZ / Ort: 88690 Uhldingen

Re: Lagerung Kupplungs- und Bremshebel

#15 Beitrag von Pinguin »

Kleinserie klingt gut.


Ich bestelle schon mal 2 Hebel.


Wenn der Franken weiter steigt ist das sicher ein gutes Geschäft :D
-XS-Mehr als ein Motorrad

Antworten