Restauration XS 650 447 Bj 1976

mein Moped + ich ...
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ManniDoc
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3358
Registriert: Mi, 22.10.2003, 23:25
PLZ / Ort: 21439 Marxen

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#226 Beitrag von ManniDoc »

...da schließ ichmich AleXS doch ma ausdrücklich an; Danke!
ManniDoc
Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben... !

spungle
I love my XS
I love my XS
Beiträge: 142
Registriert: So, 16.08.2015, 20:56
PLZ / Ort: 04229 Leipzig

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#227 Beitrag von spungle »

Hallo, auch ich möchte mich bedanken! Tolle Arbeit und toll das du es hier Teilst!

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#228 Beitrag von Pitt »

Hinterradnabe mit Ruckdämpfern:
Bei der Zuordnung der originalen Felgenbreite zur Reifengröße ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich hatte zunächst einen 130iger Reifen auf die originale Felge mit der Breite 2.15-18 gezogen. Das sah auch ganz passabel aus, ist aber leider nicht eintragungsfähig. Mir ist klar, dass die Originalbereifung 4.00-18 eigentlich völlig ausreicht. Ich verspreche mir auch keine Vorteile durch einen breiteren Reifen. Es ging mir eher um die sehr ausladenden Schutzbleche der XS, zu denen nach meinem optischen Empfinden ein wenig breitere Reifen passen.
Deshalb habe ich auch das Vorderrad von 3.25-19 (1.85-19er Felge) auf 3.60-19 (2.15-19er Felge) umgerüstet. Das ist eintragungsfähig.
Für das Hinterrad benötige ich aber eine breitere Felge mit mindestens 2.50 Zoll.
Deshalb habe ich mich entschieden, ein zweites Hinterrad zu bauen.
Die originale Hinterradfelge erhält wieder einen schmaleren Reifen (Dunlop TT100 in Größe 4.25-18, da es ihn in 4.00-18 nicht gibt).
Ich habe mir eine 2.50er Hochschulterfelge besorgt, die der Originalen sehr ähnlich ist. Hier stehen meines Wissens nur Morad (Nachfolger von Akront) und XS-Performance zur Verfügung, wobei Letztere ein Festigkeitsgutachten für den TÜV mitliefert. Als Nabe wollte ich ein Exemplar mit Ruckdämpfern verwenden, um das XS-Getriebe zu schonen. Hier habe ich das bei Rüdiger angebotene Neuteil gewählt.
Die Nabe sieht ordentlich aus und ähnelt der originalen Nabe (eingebaut und im sichtbaren Bereich). Technisch lehnt sie sich an vergleichbare Naben anderer Yamaha Modelle (wie z.B. der Yamaha SR500) an.
Sowohl den Felgenrohling, als auch die Nabe habe ich nochmals poliert, da die Oberflächen nicht perfekt waren.
Die neue Felge wird nun in einer Radspannerei passend gebohrt und eingespeicht.
Sobald ich beide Hinterradfelgen fertig habe, werde ich Vergleichsbilder anfertigen.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 1.JPG
Hinterradnabe mit Ruckdämpfern
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 4.JPG
Nach dem Einbau: Vom Original kaum zu unterscheiden
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 5.JPG
Balsam fürs Getriebes: Gummielemente zwischen Nabe und Kettenblattträger
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 7.JPG
Dämpfung: Ähnliches Prinzip wie bei anderen Yamaha Modellen
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 8.JPG
Kettenblattträger mit drittem Radlager
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Mo, 21.02.2022, 20:35, insgesamt 30-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#229 Beitrag von Pitt »

Hinterradnabe mit Gummidämpfer 10.JPG
Vom Original kaum zu unterscheiden: Ähnlicher Innenaufbau der Nabe
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 14.JPG
Politur: Das Neuteil wurde nochmals bearbeitet.
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 12.JPG
Sinnvoller Unterschied: Dämpferkammer für die Gummilager
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 15.JPG
Verbesserung: Technisch optimierte Nabe
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 16.JPG
Hohe Festigkeit: Stahlgewinde für den Kettenblatträger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Mi, 05.01.2022, 1:37, insgesamt 12-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#230 Beitrag von Pitt »

Hinterradnabe mit Gummidämpfer 17.JPG
Hochschulterfelge: XS-Performance Rohling mit Festigkeitsgutachten
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 19.JPG
Passend zum Reifen: Felgenmaß 2.50-18
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 18.JPG
Hochglanzpolitur: Auch die Felge wurde nochmals bearbeitet
Hinterradnabe mit Gummidämpfer 20.JPG
Anbauteile: Kettenblatt mit Befestigungsschrauben und Sicherungsblechen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Mo, 03.01.2022, 1:06, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Maybach
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3564
Registriert: So, 08.12.2002, 12:54
PLZ / Ort: 6020 Innsbruck

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#231 Beitrag von Maybach »

VA-Speichen sind schon schön, aber bei mir wurden sie auf dem Hinterrad (auch mit Ruckdämpfernabe) nicht sehr alt. Ich habe wieder auf die verzinkten Stahlspeichen rückgerüstet (Dickend). Seidem ist Ruhe.

Maybach

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#232 Beitrag von Pitt »

Danke für die Information, Maybach.
Ich habe Deine Erfahrungen an die Radspannerei weiter gegeben.

Grüße aus Seefeld, Pitt

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#233 Beitrag von Pitt »

Lenkerschalter:
Meine originalen Lenkerschalter sahen schon etwas mitgenommen aus. Altes Plastik, teilweise Oxidation an Steckern und Kabeln, abgenutzte Oberflächen und Embleme; ich entschied mich deshalb für neue Bedieneinheiten. Die schwarzen Schaltergehäuse passen zwar gut zur gesamten Lenkerkulisse und sind original, ihre Farbgebung stammt aber eher aus den 80iger Jahren. In den 70igern wurden - bei britischen wie bei japanischen Motorrädern - meist polierte Aluoberflächen verbaut.
Das hat mir immer gefallen und ich habe versucht, diesen 70iger Jahre Stil zu übernehmen.
Verchromte Gehäuse, die es ebenfalls zu kaufen gibt, gefallen mir nicht; Chrom wirkt anders als poliertes Aluminium.
Zunächst habe ich die Gehäuse komplett zerlegt und alle Schalter und Kabel entfernt. Dabei habe ich viele Detailbilder angefertigt, um beim Wiedereinbau alles richtig zu machen. Einzig beim Killschalter, musste man zwei Kabel ablöten. Die kleinen Embleme konnte ich entfernen und später wiederverwenden. Es gibt aber auch Ersatzembleme zu kaufen.
Die pulverbeschichteten Gehäuse habe ich zunächst chemisch entlacken lassen. Anschließend habe ich sie poliert. Das war bei den kleinen und verwinkelten Teilen ziemlich aufwändig. Nach einer anschließenden gründlichen Reinigung habe ich die Embleme wieder aufgeklebt. Um einer späteren Oxidation vorzubeugen, habe ich die polierten Gehäuse mit 2K Klarlack versiegelt. Leider musste ich diesen Arbeitsgang mehrmals wiederholen. Bei den stark verwinkelten Teilen war es gar nicht so leicht, den Klarlack nasenfreie aufzusprühen.
Vor dem wiederholten Lackieren mussten die Teile alle wieder abgebeizt und erneut poliert werden.
Der Zusammenbau funktionierte - dank der Detailbilder - relativ problemlos.
Nachträglich betrachtet bin ich mir nicht sicher, ob ich den 70iger Stil wirklich getroffen habe und ob sich der ganze Aufwand überhaupt gelohnt hat.
Ich werde es jetzt trotzdem erst einmal so belassen.
Bei der Wahl der Lenkergriffe wollte ich es bei den qualitativ sehr hochwertigen Originalgriffen von Yamaha belassen.
Der Originallenker ist für meinen Geschmack etwas zu schmal und zu hoch. Ein breiterer Lenker der Yamaha SR500, den ich zunächst ausgewählt hatte, war mir dann doch zu stark gekröpft; die Ellenbogen winkeln sehr ab.
Ich habe mich deshalb für einen anderen (eintragungsfähigen) Zubehörlenker entschieden, der breiter, aber weniger stark gebogen ist.
Ob dieser Lenker geeignet ist, werde ich nach den ersten Fahreindrücken sehen.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Schalter 5.JPG
Nah am Original: Neue Lenkerschalter
Schalter 6.JPG
Vor dem Zerlegen: Detailbilder machen
Schalter 9.JPG
Wiederverwendbar: Kleine Embleme vorsichtig abziehen
Schalter 7.JPG
Ersatz: Klebeset zum Kaufen
Schalter 11.JPG
Stil der 80iger Jahre: Schwarze Gehäusehälften
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Mi, 23.02.2022, 23:04, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#234 Beitrag von Pitt »

Schalter 12.JPG
Chemisch entlackt: Rohe Alugehäuse
Schalter 13.JPG
Diffizil: Politur der Alugehäuse
Schalter 14.JPG
Gerettet: Wiederverwendbare Embleme
Schalter 15.JPG
Versiegelt: Lackierte Schaltergehäuse
Schalter 16.JPG
Zusammenbau: Elektronik einer Schaltereinheit
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Di, 22.02.2022, 15:30, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#235 Beitrag von Pitt »

Schalter 17.JPG
Kabelsalat: Richtige Verlegung beachten
Schalter 18.JPG
Nützlich: Detailbilder
Schalter 20.JPG
Aufbau: Innenleben der Schaltergehäuse
Schalter 19.JPG
Neu Verlöten: Killschalter beim Einbau
Schalter 24.JPG
Geschmacksache: Alter und neuer Lenkerschalter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Mi, 23.02.2022, 13:43, insgesamt 9-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#236 Beitrag von Pitt »

Schalter 25.JPG
Poliert vs schwarz: Unterschiedliche Außengehäuse
Schalter 26.JPG
Lenkergriffe: Original (oben) vs Vintage Repro (unten)
Schalter 29.JPG
Teuer aber gut: Original Yamaha Griffe
Schalter 27.JPG
Feiner Unterschied: Poliertes Schaltergehäuse
Schalter 28.JPG
Schöner Kontrast: Alugehäuse mit schwarzem Griff
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Di, 22.02.2022, 11:23, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#237 Beitrag von Pitt »

Lenker 1.JPG
Körperhaltung: Originallenker (oben): Schmal und hoch, SR500 Lenker (mittig): Stark gekröpft, Eintragungsfähiger Zubehörlenker (unten): Breit, weniger gebogen
Lenker 3.JPG
Entspanntes 70iger Fahren: Breiter Lenker mit polierten Schaltereinheiten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Di, 22.02.2022, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 15682
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#238 Beitrag von MiKo »

der Winter ist offenbar zu lang ... du hast immer noch Ziet für neue Projekte ...

:97:
Gruß
MiKo

Benutzeravatar
JuergenD
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 1358
Registriert: Sa, 13.01.2007, 17:59
PLZ / Ort: 52525 Heinsberg

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#239 Beitrag von JuergenD »

Respekt,Respekt,Respekt!
Zum Thema Lenker. Ich habe ~ 1979 einen Lenker einer 50er Yamaha Enduro verbaut.
Ist immer noch drauf. Etwas breiter, aber fast die selbe Winkelung.
Fällt nur dem Fahrer auf.
und wieder grüßt der Jürgen
XS 650, it´s not a bike, it´s a lifestyle
man sieht sich auf der Straße

Benutzeravatar
Pitt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
XS ... die zweitschönste? Sache der Welt
Beiträge: 250
Registriert: Mo, 04.01.2021, 13:06
PLZ / Ort: 82229 Seefeld

Re: Restauration XS 650 447 Bj 1976

#240 Beitrag von Pitt »

KONI / IKON Federbeine

Bei der Wahl der passenden Federbeine bin ich immer noch etwas hin- und hergerissen. Die originalen Stoßdämpfer haben eher bescheidene Dämpferqualitäten. Die Verarbeitung scheint dennoch gut zu sein, denn sie sind bis heute dicht. Neue Chromdämpfer sehen sehr ansprechend aus, haben aber vermutlich ähnlich durchschnittliche Fahreigenschaften.
Qualitativ deutlich besser sind von KONI und später von IKON produzierten Federbeine. Vor allem die variablen Einstellstufen der Dämpfung verbessern das Fahrverhalten deutlich. Bis heute kann man diese mittlerweile sehr teuren Dämpfer vollständig zerlegen, reparieren oder Ersatzteile für sie besorgen.
Ich habe zwei (vermeintlich) ähnliche Sätze gebraucht erworben. Die Dämpfer waren alle dicht und augenscheinlich in gutem Zustand. Die gesamte Verstellmechanik der Dämpfung war unbeschädigt und funktionierte nach Wartungsarbeiten tadellos.
Ein Dämpferpaar war bereits vom Vorbesitzer (Friedo) überholt worden.
Ich es bei einer gründlichen Reinigung belassen und nur die Federn neu pulverbeschichtet. Eine Stelle am Dämpfer, an der der Chrom abgewetzt war, habe ich maschinell poliert und die ganzen Dämpfer anschließend mit 2K-Klarlack lackiert. Nun sieht man die Scheuerstelle fast gar nicht mehr. Die Aluteile der IKON Federbeine habe ich ebenfalls poliert und mit 2K-Lack versiegelt. Die gleichen Teile der KONIS waren stark angelaufen. Ich habe sie zunächst glasperlgestrahlt. Anschließend wollte ich sie mit farblosem Eloxal vor erneuter Oxidation schützen. Die Teile haben aber bei der chemischen Bearbeitung reagiert und sind dunkelgrau angelaufen. Ich habe noch versucht, die unschöne Färbung mit einer silbernen Pulverbeschichtung zu überdecken. Das Ergebnis war aber ebenfalls nicht optimal. In mehreren Stunden habe ich deshalb die Pulverbeschichtung und das Eloxal wieder wegpoliert. Manchmal macht man Dinge einfach doppelt und dreifach.
Beide KONI / IKON Paare haben die gleiche Grundlänge von 325 mm.
Der Unterschied zwischen KONI 7610 - 1407 und IKON 7610 - 1348 wurde mir erst klar, als ich sie bereits hatte
7610 - 1407 ist eigentlich für Yamaha XJ 650 vorgesehen. Die Federn sind etwas länger und auch stärker dimensioniert.
Die Dämpfer selbst sind wahrscheinlich identisch mit denen der 7610 - 1348 Federbeine.
7610 - 1348 sind für Yamaha XS 650 gebaut. Die Federn sind kürzer und etwas dünner dimensioniert.
Die Federbeine wirken etwas weicher als die strafferen 7610 - 1407. Für 7610 - 1348 gibt es eine ABE für die XS 650.
Soweit ich weiß, ist es aber auch möglich, sich die 7610 - 1407 bei der XS 650 eintragen zu lassen, wenn man an einen fachkundigen TÜV Prüfer gerät.

Grüße aus Seefeld, Pitt
Konis 1.JPG
Kein Fall für den Mülleimer: Gebrauchte KONIs
Konis 3.JPG
Problemstelle: Angelaufenes Aluminium
Konis 2.JPG
Altersspuren: Oxidierte Aluteile
Konis 5.JPG
Erster Schritt: Zerlegen der Federbeine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Pitt am Fr, 04.03.2022, 9:53, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten