Killschalter killt Innognition....

Der Bereich für alles, was die Elektrik angeht ... von der LiMa bis zum Rücklicht
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Steffi
Experte
Experte
Beiträge: 4752
Registriert: So, 09.06.2002, 13:55
PLZ / Ort: CH-4314 Zeiningen, (bei Basel) Schweiz

Killschalter killt Innognition....

#1 Beitrag von Steffi »

Auch im fortgeschrittenen Alter lernt man(n) immer noch was dazu. 8)

Ich hab ja schon mal beschrieben, dass die Kabelanschlüsse des Killschalters Wackelkontakt bis Unterbruch erzeugen kann. Behoben wird das mit zwei kleinen Messinghülsen, damit die Klemmung nicht mehr über die Kunststoffeinlage geht.
Auf meiner Webseite beschrieben hier, oder hier im Forum.
Nun fahre ich den So verbesserten Killschalter seit 8 Jahren ohne Probleme bis neulich.
Erst kamen Ruckeln beim gleichmässig Fahren, Aussetzer im Leerlauf. Kennt man ja als Vergaserprobleme.
Nun bin ich letzten Freitag etwas länger unterwegs gewesen, waren ja 20°C und Sonne pur.
Erst wollte sie nach dem Tanken kaum mehr anspringen, 10km weiter das schlagartige Aus. :cry:

Analyse ergab kein 12V an der Innognition. Killschalter überbrückt, 12V an der Zündbox, aber keine LED -> Zündbox geschrottet.
Ich bin mit neuer Zündbox nach Hause gefahren (Danke Marco :39: ) und hab den Killschalter zerlegt.
Alles ok bis auf die beiden Kontaktflächen, die waren rabenschwarz mit Oxyd belegt.
Hab das gereinigt, blank geschliffen, mit WD40 konserviert und zusammen gebaut. Alles wieder ok.

Weshalb hat es die Zündbox geschrottet. Wenn der Wackelkontakt zu dem Zeitpunkt geschieht, wo eine Zündspule geladen ist, kann sich diese Energie nicht mehr auf die 12V abstützen, wie das vorgesehen ist. Diese Energie erhöht nun die 12V zur Zündbox auf irgendwo um die 40V und diese geht kaputt.

Also liebe XSer, schaut regelmässig nach eurem Killschalter.
Es könnte sogar sein, das regelmässiger Gebrauch die Kontakte blank hält.
Eure Innognition wir es euch danken.

Griesli aus Helvetien, Steffi

Meine Innognition war aus der Prototypenserie und 13 Jahre alt.
Sie wird mit allen Ehren beerdigt :?
Vitamine???
In meinem Alter braucht es Konservierungsmittel :?

race rich
hat wohl sonst niXS zu tun
hat wohl sonst niXS zu tun
Beiträge: 788
Registriert: So, 04.03.2007, 19:06
PLZ / Ort: 65474 Bischofsheim

Re: Killschalter killt Innognition....

#2 Beitrag von race rich »

Die Problematik hat mann ebenfals mit dem Zündschloss und mann sucht sich dem Wolf wo diese Zickerei der Diva herkommt.
Hatte irgendwann die Spannung am Rot-Weißen Kabel an der Zündspulenversorgung gemessen da kam nur Mist raus, neue Kabel gezogen immer noch das selbe bis irgendwann das Zündschloss fällig war

scheke
Neuling
Neuling
Beiträge: 43
Registriert: Mi, 06.01.2010, 15:02
PLZ / Ort: 88142 wasserburg

Re: Killschalter killt Innognition....

#3 Beitrag von scheke »

Mein Killschalter hat keine Kabel mehr und er läst sich im Kreise drehen
Scheke

Benutzeravatar
Maybach
Forumsjunkie
Forumsjunkie
Beiträge: 3693
Registriert: So, 08.12.2002, 12:54
PLZ / Ort: 6020 Innsbruck

Re: Killschalter killt Innognition....

#4 Beitrag von Maybach »

Sie wird mit allen Ehren beerdigt 
Mit Ehrensalve? Und einem Zug Füsiliere mit StGw95? Das will ich sehen ... 8)

Maybach

Benutzeravatar
MiKo
Administrator
Administrator
Beiträge: 17156
Registriert: Di, 02.04.2002, 13:46
PLZ / Ort: 41516 Grevenbroich

Re: Killschalter killt Innognition....

#5 Beitrag von MiKo »

Steffi hat geschrieben: Mo, 25.03.2024, 13:34 ...
Es könnte sogar sein, das regelmässiger Gebrauch die Kontakte blank hält.
...
davon kann ich bei meinem ausgehen - er wird bei jedem Fahrtbeginn und -ende betätigt.
(Da das Zündschloß ausgeleiert ist, daß der Schlüssel selbsttätig herausfallen würde,
ziehe ich ihn nach dem Einschalten direkt wieder ab und stecke ihn in die Tasche.
Zum Ausschalten des Motors wird dann der Killschalter genutzt,
und vor Beginn der nächsten Fahrt wieder deaktiviert.)
Gruß
MiKo

Antworten